Unfall

Audi überschlägt sich im Höllental

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 08. Juli 2020 um 10:32 Uhr

Hinterzarten

Ein Unfall am späten Dienstagnachmittag führte im Höllental kurze Zeit zu einer Straßensperrungen. Der Fahrer wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilt. Er war am Steuer wohl eingeschlafen.

Gegen 17 Uhr, kam ein 21-jährige Fahrzeuglenker mit seinem Pkw auf der B31 im Bereich Höllental, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr danach zirka 100 Meter auf dem Grünstreifen. Danach überschlug sich der Pkw und blieb schlussendlich auf dem Dach liegen, wie die Polizei mitteilte.

Der Fahrzeuglenker verletzte sich durch den Unfall leicht und wurde durch das Deutsche Rote Kreuz in ein Krankenhaus nach Freiburg gebracht. Am Auto entstand ein Schaden von zirka 10.000 Euro. Den verursachten Flurschaden kann die Polizei momentan noch nicht beziffern.

Das Auto wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen geborgen. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B31 mehrfach kurzzeitig gesperrt werden, woraufhin sich geringfügige Verkehrsbehinderungen ergaben.

Die Polizei geht momentan davon aus, dass der Fahrzeuglenker während der Fahr einschlief und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter Tel. 07651/93360 entgegen.