Zeugensuche

Auffälliger Porsche-Fahrer sorgt für Ärger auf der B3 zwischen Müllheim und Bad Krozingen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 15. Oktober 2020 um 14:01 Uhr

Buggingen

Nach mehreren gefährlichen Situationen auf der B3 und dem auffälligen Fahrverhalten eines Porsche-Fahrers, konnte die Polizei ihn stoppen. Sie sucht aber Zeugen.

Zu mehreren gefährlichen Situationen kam es am Mittwoch gegen 16.15 Uhr auf der B3 zwischen Müllheim und Bad Krozingen. Laut Polizeibericht fuhr ein dunkelblauer Porsche auf der B3 Richtung Bad Krozingen.

Auf Höhe Seefelden beobachtete ein Zeugen, wie es zu mehreren gefährlichen Situationen kam. Ein Pkw-Fahrer wurde von dem Porsche überholt und beim Wiedereinscheren abgedrängt. Er musste ausweichen und kollidierte fast mit einer Leitplanke.

Polizei stoppte den Fahrer an der Rastanlage Breisgau an der A5

Laut Angaben des Fahrers geriet der Porsche wiederholt in den Gegenverkehr und soll hierbei einen Mercedes gefährdet haben. Weiterhin konnte beobachtet werden, wie der Fahrer des Porsche während der Fahrt sein Mobiltelefon nutzte und wiederum auf die Gegenspur fuhr. Zu einem Unfall kam es nicht.

Der Porsche-Fahrer fuhr im Anschluss weiter über die L120 und an der Anschlussstelle Bad Krozingen schließlich auf die A5 auf. Dort konnte er an der
Tank- und Rastanlage "Breisgau" von der Polizei gestoppt werden. Das Polizeirevier Müllheim hat die Ermittlungen gegen den Fahrer eingeleitet.
Zeugen, die die geschilderten Geschehnisse beobachtet haben oder selbst gefährdet wurden, insbesondere die Insassen des Mercedes, werden gebeten sich beim Polizeirevier Müllheim unter 07631/17880 zu melden.