Bad Säckingen

Aufsichtsrat für das Medizinische Zentrum steht

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Mi, 20. Mai 2020 um 20:00 Uhr

Bad Säckingen

Der Gemeinderat in Bad Säckingen wählt den Aufsichtsrat für das Medizinische Versorgungszentrum auf dem Gesundheitscampus. Leiterin wird die Internistin Annette Fenske.

BAD SÄCKINGEN. Die Einrichtung eines Medizinischen Versorgungszentrums auf dem künftigen Gesundheitscampus in Bad Säckingen ist einen Schritt weiter gekommen: Der Gemeinderat wählte am Montagabend mit einer großen Mehrheit die zehn Mitglieder des Aufsichtsrats. Sie sind identisch mit denen der Gesundheitscampus Bad Säckingen GmbH. Sowohl Politiker, ein Arzt, ein Rechtsanwalt sowie Vertreter von Gesundheitsinstitutionen werden darin vertreten sein.

Das Zentrum soll dem Ärztemangel entgegenwirken

Die Medizinische Versorgungszentrum GmbH (MVZ) wird künftig von der Internistin Annette Fenske aus Bad Säckingen geleitet. Dies teilte Ludwig Schöner, der neue Projektleiter des Gesundheitscampus, in der Ratssitzung mit. Das Medizinische Versorgungszentrum soll eingerichtet werden, um dem Ärztemangel entgegenzuwirken. Viele Ärzte scheuen heute den Weg in die Selbständigkeit. Insbesondere in ländlichen Regionen fehlt es deshalb an medizinischer Versorgung. Im Gesundheitszentrum können Ärzte in Voll- oder Teilzeit angestellt werden. Der Vorteil: Sie haben die Möglichkeit, Geräte gemeinsam nutzen. Zudem können sie sich im Urlaub gegenseitig vertreten. Auch der Verwaltungsaufwand, über den sich viele Mediziner heute beschweren, kann so für den einzelnen reduziert werden. Wie Ludwig Schöner mitteilte, ist er zurzeit in Gesprächen mit Ärzten, die künftig im Zentrum angestellt werden sollen. Sowohl Allgemeinmediziner wie auch Fachärzte werden dort arbeiten.

Bürgermeister Guhl versteht die Kritik nicht

Zur Besetzung des Aufsichtsrats wollte Grünen-Stadtrat Rolf Joist im Rat wissen, warum der frühere Erste Direktor der DRV Baden-Württemberg, Hubert Seiter, einen Sitz erhalten soll. Er frage sich, ob dies ein Gremium für Honoratioren sei. Bürgermeister Alexander Guhl konterte: "Diese Kritik kann ich nicht stehen lassen. Seiter hat die Rehaklinik immer gut unterstützt, zudem ist er im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe. Er hat den besten Überblick, was in Baden-Württemberg im Gesundheitsbereich passiert." Die Mehrheit der Räte schloss sich der Einschätzung Guhls an. Bei der Abstimmung über den Aufsichtsrat gab es nur zwei Enthaltungen.

Der Aufsichtsrat des Medizinischen Versorgungszentrums setzt wie folgt zusammen: Bürgermeister Alexander Guhl (SPD), Clemens Pfeiffer (CDU), Ruth Cremer-Ricken (Grüne), Fred Thelen (FWV), Stephan Muster (SPD), Thomas Burmeister (Rechtsanwalt), Trudbert Layher (niedergelassener Arzt), Wolfgang Köster vom Förderverein Pro Spital Bad Säckingen, Uwe Schreiber, Geschäftsführer der AOK Hochrhein-Bodensee sowie Hubert Seiter.