AUS DEN VEREINEN

Eberhard Gross

Von Eberhard Gross

Mi, 12. August 2020

Staufen

MÜNSTERTAL

Kaninchenzüchter sorgen sich um Nachwuchs

Der Kaninchenzuchtverein (KZV) Münstertal blickt mit Sorge in die Zukunft. Wie bei der jüngsten Generalversammlung deutlich wurde, kämpft der Verein mit einer rückläufigen Anzahl an Züchtern, fehlendem Nachwuchs und Nachlassen der Vereinsaktivitäten und Ausstellungen. Der Verein führte 2019 lediglich eine Tischbewertung durch, wobei Züchter Günter Schulz mit 385 Punkten zum Vereinsmeister gekürt wurde, gefolgt von der Zuchtgemeinschaft Gerber und Dieter Richter. Laut Vorsitzendem Egon Lösch, der als einziger an der Bundesschau in Karlsruhe teilnahm, soll in diesem Jahr wieder eine Werbeschau veranstaltet werden. Bei einer Jungtierpokalschau in Berghaupten belegte der Verein den 8. Platz. Im Zuchtbuch waren 2019 noch 107 Rassekaninchen von acht verschiedenen Rassen eingetragen, ein weiterer Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Bei der Jugend wurde Jungzüchterin Lea Richter Vereinsmeisterin und bei der Bundeskaninchenschau mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. An der Versammlung im Gasthaus "Hirschen-Böhler" nahmen auch Bürgermeister Rüdiger Ahlers, der Ehrenvorsitzende Günter Schulz sowie das Ehrenmitglied Bärbel Schulz teil. Acht Mitglieder, die im vergangenen Jahr in keiner Versammlung fehlten, wurden mit kleinen Anerkennungspräsenten bedacht.

Der einstimmig wiedergewählte Vorstand des KZV Münstertal: Vorsitzender Egon Lösch; Stellvertreter Edgar Stiefvater; Protokollführerin und Jugendleiterin Carola Gerber; Kassenführer Willibald Pfefferle; Zuchtwerbewart und Zuchtbuchführer Dieter Richter. Beisitzer: Eugen Wiesler und Carola Gerber; Kassenprüfer Andrea Wiesler und Manuel Gerber, der auch als Tätowiermeister und Gerätewart fungiert.


STAUFEN

Erfolge auf und neben dem Tennisplatz

Der Tennis-Clubs Rot-Weiß Staufen blickte bei seiner Hauptversammlung auf einige Erfolge, auf und neben dem Platz. So wurden laut einer Pressemitteilung neun von 18 Mannschaften Meister in ihrer Klasse und auch der Nachwuchs entwickelt sich mit rund 80 Mitgliedern erfreulich. Dazu tragen die auch in diesem stattfindenden Feriencamps bei. Mit dem einstimmigen Beschluss zum Beitritt zu einer sich in Gründung befindlichen Betreiber-GmbH mit den benachbarten Vereinen aus Münstertal, Heitersheim und Bad Krozingen ist auch der nächste Schritt zu einer gemeinsamen Tennishalle getan. Beschlossen wurde auch, wobei bei der Finanzierung noch Fragen offen sind. Nötig war dazu laut Pressemitteilung eine angemessene Beitragserhöhung. Unter den vom Vorsitzenden für langjährige Vereinsmitgliedschaft Geehrten ist insbesondere Walter Maier hervorzuheben, der dem Club bereits seit 71 Jahren angehört. Alle Mitglieder des bisherigen Vorstands um den Vorsitzenden Raimund Haaf und seinen Stellvertreter Karl-Willi Wolber wurden wiedergewählt, teils mit neuen Aufgaben. Zusätzlich wurden Christopher Roch (Sportwart), Eberhard Haaf (Schriftführer) sowie Heike Berg, Simone Neymeyer und Sabine Schomerus als Beisitzerinnen in den Gesamtvorstand gewählt. Besonderer Dank des Vorsitzenden galt Gunther Motz, der das Amt des Kassenwarts seit mehr als 20 Jahren vorbildlich ausfüllt und Karl Wiesler, der neben seinem bisherigen Schriftführeramt rund um die Uhr für die Instandhaltung der Club-Anlage verantwortlich zeichnete.