Tschernobyl

"Das traf alle unvorbereitet"

Roland Böhm

Von Roland Böhm (dpa)

Di, 26. April 2011

Ausland

Als die radioaktive Strahlung Deutschland erreichte.

Es war eins von diesen Ereignissen, bei denen auch Jahrzehnte später fast jeder sagen kann, wie und wo er es erlebt hat: das bisher größte Unglück in einem Atomkraftwerk, Ende April 1986 in Tschernobyl. Der Wind trug die radioaktive Wolke gen Westen, Regen ließ das Gift in den Boden sickern. Vor allem in der Ukraine und in Weißrussland – aber eben auch in Süddeutschland. In Baden-Württemberg waren vor allem Oberschwaben, der Bodenseeraum und die Höhen des Schwarzwaldes betroffen. Eltern hielten ihre Kinder von Sandkästen fern, Vieh ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung