Ostukraine

Die Separatisten kontrollieren alles

Ulrich Krökel

Von Ulrich Krökel

Mo, 21. Juli 2014

Ausland

An der Absturzstelle von MH 17 werden die internationalen Experten massiv behindert / Leichen in Kühlwaggons abtransportiert.

Petro Poroschenko ist erst seit sechs Wochen im Amt. In dieser kurzen Zeit hat der ukrainische Präsident Ausnahmesituationen politisch managen müssen, mit denen andere Staatschefs in sechs Jahren nicht konfrontiert werden. Am Sonntag verschafft sich Poroschenko Luft, indem er seinen Gegnern ein "doppeltes Verbrechen gegen die Menschlichkeit" vorwirft. Zunächst hätten die pro-russischen Separatisten im Osten des Landes eine Passagiermaschine abgeschossen. "Nun vergehen sie sich an den Leichen der Opfer", erklärt der Präsident drei Tage nach der Tragödie von Flug MH 17.

Tatsächlich können oder wollen die kremltreuen Kämpfer, die das Geschehen an der Absturzstelle ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung