"Es gibt keine systematische Christenverfolgung"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. April 2019

Ausland

BZ-Plus BZ-INTERVIEWmit Kesuma Saddak von Misereor über den Anschlag in Sri Lanka und die religiösen Konflikte in Asien.

Die Anschläge in Sri Lanka haben die Menschen weltweit verstört. Manche verweisen auf die schwierige Situation der Christen in vielen Ländern Asiens. Was daran wahr ist, besprach Michael Saurer mit Kesuma Saddak, der für Asien zuständigen Referentin der katholischen Hilfsorganisation Misereor.

BZ: Frau Saddak, wie erschrocken waren Sie, als Sie von den Ereignissen am Ostersonntag gehört haben?

Saddak: Es war ein Riesenschock, ich konnte es nicht fassen. Und vor allen Dingen waren Christen in Sri Lanka noch nie das Ziel eines solchen Angriffs gewesen. Letztes Jahr gab es Angriffe radikaler Buddhisten auf muslimische Privathäuser und Geschäfte – aber die christliche Minderheit im Land galt dort nie als besonders gefährdet. Zumal der Islam ja selbst in einer Minderheitenrolle ist.

BZ: Wie haben Ihre Partner vor Ort die Anschläge ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ