Balkan

Frauen als Kriegsopfer: Viele brauchen Hilfe

Ines Alender

Von Ines Alender

Mi, 04. November 2015 um 00:00 Uhr

Ausland

In den Jugoslawien-Kriegen der 1990er Jahre wurden viele Frauen Opfer von systematischen Vergewaltigungen und Folter. Eine UN-Resolution hat den Betroffenen nur bedingt geholfen.

Lange nach dem Krieg traf Bakira Hasecic ihre Peiniger wieder. Mitten auf der Straße. "Sie lachten uns ins Gesicht", sagt Bakira Hasecic und zieht tief an ihrer Zigarette. Ihr Gesicht wirkt versteinert, ihre Stimme ist frei von jeglicher Emotion. "Da wusste ich, dass ich etwas tun muss." Und sie begann zu reden. Darüber, wie serbische Soldaten 1992 die bosnische Kleinstadt Visegrad überfielen. Darüber, wie sie, eine muslimische Bosnierin, und ihre zwei Töchter vergewaltigt und gefoltert wurden. Und darüber, welches Martyrium Tausende von Frauen in den Balkankriegen Anfang der 90er Jahre erleben mussten.

Wie viele Frauen Opfer der Massenvergewaltigungen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ