Frankreich

Macron dringt auf Zentren für Asylbewerber in Afrika

afp

Von afp

Fr, 28. Juli 2017 um 00:01 Uhr

Ausland

Mit einem Vorstoß für sogenannte Hotspots für Flüchtlinge in Libyen hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron gemischte Reaktionen ausgelöst. Die Bundesregierung will den Vorschlag prüfen.

Der Präsident kündigte am Donnerstag an, noch im Sommer Registrierungsstellen für Flüchtlinge im nordafrikanischen Krisenstaat eröffnen zu wollen – zusammen mit der EU oder im Alleingang. Die EU-Kommission reagierte überrascht, Lob kam aus Österreich, die Bundesregierung will den Vorstoß prüfen.

Mit den Hotspots in Libyen sollten Menschen ohne Chancen auf Asyl von der gefährlichen Überquerung des Mittelmeers abgehalten werden, sagte Macron bei einem Besuch in einer Flüchtlingsunterkunft in der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ