Umwelt-Enzyklika

Papst Franziskus will Klimarevolution und sorgt für Diskussionen

Julius Müller-Meiningen

Von Julius Müller-Meiningen

Mi, 17. Juni 2015 um 00:00 Uhr

Ausland

Eine starke Prise Wirtschaftskritik und eine Einmischung in die weltweite Klimaschutzdebatte: Die Enzyklika von Papst Franziskus sorgt vorab bereits für Diskussionen.

Das italienische Magazin "L’Espresso" veröffentlichte am Montagabend eine 192 Seiten lange Version des Rundschreibens "Laudato si", in dem es um Umweltschutz und Klimawandel geht. Nun ist in Rom die Rede von Sabotage, reaktionäre Kräfte im Vatikan wollten die Umwelt-Enzyklika boykottieren, hieß es.


Erst an diesem Donnerstag soll die endgültige Version der Enzyklika im Vatikan vorgestellt werden. In dem Entwurf fordert Papst Franziskus angesichts von Klimawandel und Umweltzerstörung nichts weniger als eine ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ