INTERVIEW zum Krieg in Georgien

"Es gibt kein Recht auf Abspaltung"

So, 10. August 2008 um 19:06 Uhr

Ausland

Südossetien will sich von Georgien abspalten. Georgien versucht die Kontrolle zurückzugewinnen. Doch wer hat das Völkerrecht auf seiner Seite? Andreas Zimmermann, Professor für Völkerrecht, meint Georgien.

FREIBURG. Südossetien will sich von Georgien abspalten. Georgien versucht, die Kontrolle zurückzugewinnen. Doch wer hat das Völkerrecht auf seiner Seite? Christian Rath sprach darüber mit Andreas Zimmermann (47), Professor für Völkerrecht an der Universität Kiel.

BZ: Georgien beansprucht Südossetien als eigenes Staatsgebiet. Zu Recht?

Zimmermann: Ja. Georgien wurde 1991 in den Grenzen der ehemaligen Sozialistischen Sowjetrepublik Georgien unabhängig. Ein neuer Staat entsteht immer in den alten Grenzen. Deshalb gehören auch die abtrünnigen Gebiete Südossetien und Abchasien völkerrechtlich zu Georgien.

BZ: Obwohl sich die südossetische Bevölkerung in zwei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ