Dreifach Beute

Autoknacker am Schluchsee

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Mo, 28. Dezember 2020 um 17:28 Uhr

Schluchsee

Als besonders schwerer Fall von Diebstahl gilt, was sich am Sonntag in Schluchsee und Aha ereignet hat: An drei Autos wurden die Scheiben eingeschlagen, in allen drei Fällen machten die Täter Beute, darunter auch Geld.

Eine Verbindung zwischen den Brüchen und den Tätern gilt bei den Ermittlern als wahrscheinlich. Hinweise gibt es nicht, als Tatwerkzeuge gelten unbekannte Gegenstände. In einschlägigen Täterkreisen werden gern Nothammer aus Bus und Bahn benutzt, sie knacken Scheiben leicht und ohne besonderen Lärm, weiß Polizeisprecher Michael Schorr. Ob das hier auch der Fall war, ist nicht bekannt.

Zum Auftakt nutzten die Unbekannten die kurze Zeitspanne zwischen 13.15 und 13.30 Uhr an einem Opel Corsa, der in Schluchsee an der Bahnhofstraße geparkt war. Der Fahrer hatte das Portemonnaie im Wagen gelassen, es ist weg. Kurz darauf – zwischen 14 und 15.30 Uhr – waren zwei Autos in Vorder-Aha betroffen. Aus einem Mercedes nahmen die Täter eine unter dem Beifahrersitze abgelegte Frauenhandtasche samt Geldbeutel und Mobiltelefon mit. Aus einem Saab stahlen sie einen Geldbeutel.

Der Schaden an den Fahrzeugen wird mit 200 und zweimal 500 Euro angegeben. Er ist laut Polizei viel höher als der Diebstahlschaden, der sich in unterer dreistelliger Höhe bewege.

Die Polizei weist aus gegebenem Anlass darauf hin, dass Autofahrer keine Wertgegenstände oder Taschen im unbeaufsichtigten Fahrzeug zurücklassen sollten. Auch Taschen, die im Beifahrerfußraum oder unter den Sitzen abgelegt werden, seien für die Täter erkennbar. Und in jeder Handtasche ließen sich entsprechende Wertgegenstände vermuten.

Hinweise an das Revier Titisee-Neustadt (Tel. 07651 / 9336-0) und der Posten Lenzkirch (Tel. 07653 / 964390)