Bad Bellingen dreht 0:2 in zwölf Minuten

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Mo, 26. Oktober 2020

Landesliga Staffel 2

Fußball-Landesligist bezwingt zuhause den SC Wyhl mit 3:2.

Im Vergleich zur Vorsaison verläuft die Runde für den VfR Bad Bellingen mehr als nur ordentlich. Mit nun 15 Punkten haben die Landesliga-Fußballer ihre letztjährige Ausbeute (13) in nur halb so viel Spielen übertroffen. Indes, die Leistungen schwanken noch zu sehr, "einen richtigen Rhythmus haben wir noch nicht gefunden", sagt Trainer Werner Gottschling. Immerhin, ein rhythmisches Bild zeichnen die Heimergebnisse: Gegen den SC Wyhl gelang der vierte Sieg im fünften Heimspiel, durch den 3:2-Erfolg hält der VfR die Gäste in der Tabelle hinter sich.

Gottschling sah einen sehr guten Beginn seiner Elf, wobei "viele Flankenläufe nicht reinkamen". Und ab Mitte der ersten Hälfte offenbarte sich jenes Manko, das regelmäßig den Bad Bellinger Rhythmus hemmt. "Der Schlendrian fing an", konstatierte Gottschling einfache Fehler und "ein, zwei Aktionen, die alle verunsichern". Die Folge: Wyhl führte zur Pause mit 2:0. Doch abermals startete der VfR flott und drehte die Partie binnen zwölf Minuten. Siegin per Distanzschuss (61.), Mike Muser nach einer Hugenschmidt-Flanke (68.) und Andrija Micic, der nach einem Freistoß von Tim Schillinger den Abpraller verwertete (73.), trafen zur Bad Bellinger 3:2-Führung. Zwar verzeichneten die Gäste im zweiten Abschnitt einen Lattentreffer, konnten am verdienten VfR-Sieg allerdings nicht mehr rütteln.

VfR: Keßler; Meyer (58. Micic), Ophoven, K. Schillinger (46. Dickau), Billich; Muser (89. Lais), Reif; Mouttet, Hugenschmidt; Siegin, T. Schillinger. Tore: 0:1 Mamier (32), 0:2 Oberkirch (43.), 1:2 Siegin (61.), 2:2 Muser (68.), 3:2 Micic (73.). SR: Brudek (Rastatt). ZS:170.