"Unsere Mühen haben sich gelohnt"

Anne-Kristin Freyer

Von Anne-Kristin Freyer

Fr, 13. Juli 2012

Bad Krozingen

BZ-INTERVIEW mit Ulrich Averesch, Bad Krozinger Harmonium-Experte, der ein exotisches Chromelodeon nachgebaut hat.

BAD KROZINGEN. Seit rund 20 Jahren sammelt Ulrich Averesch Musikinstrumente mit Schwerpunkt Harmonium. Vor fünf Jahren verlegte er seinen Lebensmittelpunkt von Bollschweil nach Bad Krozingen – samt seiner stattlichen Sammlung, aktuell 18 Harmoniums und elf weitere Tasteninstrumente, die er mittlerweile deutschlandweit verleiht. Wie es dazu kam, dass daraus eine Zusammenarbeit mit der Musikfabrik Köln entstand, erzählte er BZ-Mitarbeiterin Anne Freyer.

BZ: Herr Averesch, in Bad Krozingen kennt man Sie als Initiator der sommerlichen Kapellenkonzerte und als Organist. Wie kamen Sie als Goldschmied und studierter Produktdesigner zur Musik und wurden Instrumentensammler?
Ulrich Averesch: Während meiner Ausbildung zum nebenberuflichen Kirchenmusiker in Wuppertal vor fast 30 Jahren kaufte ich als Ersatz für mein damaliges Klavier, das den Geist aufgegeben hatte, ein Harmonium zum Üben – wie sich herausstellte, ein englisches "Royal Seraphin", gebaut zwischen 1830 und 1845. Das weckte meine Neugier und schließlich meine Sammelleidenschaft, die stets mit dem ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ