Bürgerverein zieht positive Bilanz

Hans-Walter Mark

Von Hans-Walter Mark

Mo, 18. März 2019

Bad Säckingen

"Daheim in Harpolingen" ruft neue Aktionen ins Leben.

BAD SÄCKINGEN-HARPOLINGEN. Mit 144 Terminen und Aktionen konnte Christine Oechslein, Vorsitzende des Bürgervereins "Daheim in Harpolingen" bei der Hauptversammlung auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurückblicken.

Neben den praktischen Aktivitäten, wie Most- oder Grünpflegeaktionen, bestand ein wichtiger konzeptioneller Schwerpunkt der Tätigkeit des Bürgervereins darin, auf der Basis der Ergebnisse des Zukunftstages und der Workshops zum Thema generationengerechtes Dorfzentrum Entwicklungsmöglichkeiten für das Dorf zu erarbeiten, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Säckingen umgesetzt werden sollen.

Getreu dem Vereinsmotto "vielfältig, offen für jeden und einfach zu handhaben", bildeten sich im letzten Jahr drei neue Gruppen, eine Boulegruppe, ein offener Maltreff sowie das Essen im Ort und bei Christiani in Wallbach.

Als größte Herausforderung für den Bürgerverein bezeichnete Oechslein das Großprojekt Breitbandausbau im Schweizerblick, das bis Ende März abgeschlossen werden soll. Aufgrund des Ausscheidens der stellvertretenden Vorsitzenden Manja Bäumle und der zweiten Schriftführerin Ulla Fischer, gab es bei den Vorstandswahlen Änderungen.

Das Amt der Zweiten Vorsitzenden übernimmt künftig Christina Büche, Volker Hamm die Aufgabe des zweiten Schriftführers. Für die Finanzen zuständig sind Stefan Geng als erster Kassierer und Christine Töpfer als zweite Kassiererin. Christine Oechslein bleibt als Vorsitzende für weitere zwei Jahre im Amt. Die Kasse werden Torsten Weimer und Wolfgang Büche prüfen.

Mit einem originellen Präsent bedankte sich Oechslein bei Manja Bäumle und Ulla Fischer für ihren Einsatz im Vorstand und im Verein. Sie freute sich über das vorbildliche Engagement der Mitglieder und insbesondere der Fachvorstände sowie über die positive Resonanz seitens der Bevölkerung.

Beeindruckt vom Wirken des Bürgervereins zum Wohle des Dorfes zeigte sich Ortsvorsteher Franz-Martin Sauer. Bei der Frage, ob nur Passivmitglieder den jährlichen Beitrag von zwölf Euro entrichten müssen oder ob dies auch für die bisher beitragsfreien Aktiven gelte, beschloss die Mehrheit der Anwesenden, dass es in Zukunft nur noch Mitglieder im Verein gibt, die alle den Mitgliedsbeitrag bezahlen müssen. Die Satzung §7 wird dahingehend geändert.

Auf dem Programm des Bürgervereins für 2019 stehen: Essen in Wallbach (Mittwoch, 20. März), Freitagshock (Freitag, 22. März), Dorfputzete mit Grünpflege (Samstag, 23. März, ab 9 Uhr), Schmücken des Osterbrunnens zusammen mit dem Kindergarten (Mittwoch,17. April), Garagenflohmarkt (3. bis 5. Mai), Eröffnung der Boulebahn (Sonntag, 5. Mai), Setzlingsbörse (17. Mai) und Wahlcafé (26. Mai).

Den Bürgerverein "Daheim in Harpolingen" gibt es seit zwei Jahren. Aktuell gehören ihm 67 Mitglieder an. Hauptziel des Vereins ist die Erhöhung der Lebensqualität im Dorf. Der Vorstand: Christine Oechslein (Vorsitzende), Christina Büche (Zweite Vorsitzende), Stefan Geng (erster Kassierer), Christine Töpfer (zweiter Kassierer), Ulrike Schusser-Wang (erste Schriftführerin), Volker Hamm (zweiter Schriftführer). Fachvorstände: Christina Büche (Grünpflege), Margrit Vöstel (Senioren), Christoph Pampuch, (Musik und Kultur), Bärbel Baumgartner (Leib und Seele), Christoph Schneider (schnelles Internet) und Neno Bertucco (Boulesport).