Barrierefrei in die Teilorte

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 16. Oktober 2019

Staufen

Staatssekretärin Bärbl Mielich bei den Grünen Staufen-Münstertal.

STAUFEN (BZ). Zum Thema "Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten" hatte der Ortsverein Staufen-Münstertal der Grünen ins Stubenhaus eingeladen. Staatssekretärin Bärbl Mielich (Bündnis 90/Die Grünen) erläuterte die wesentlichen Zielsetzungen des Strategiekonzeptes: Gestaltung lebendiger Quartiere, nachbarschaftliche Vernetzung, Entwicklung von barrierefreien und generationengerechten Strukturen, die das Miteinander von Jung und Alt fördern und ermöglichen.

Dazu beschrieb Mielich verschiedene Handlungsfelder, die bereits beispielhaft umgesetzt worden seien: Beteiligung und Engagement, Pflege und Unterstützung – auch pflegender Familienangehöriger, Wohnen, Wohnumfeld und Mobilität, ärztliche Versorgung und Gesundheitsförderung, Integration und Inklusion. Die Stadt Staufen sei in ihrem Umfeld bereits gut aufgestellt, so Mielich.

In der anschließenden Diskussion wurde als ein mögliches Projekt für die Stadt Staufen eine barrierefreie Anbindung der Teilorte Grunern und Wettelbrunn angeregt, und zwar durch sichere Markierungen und Querungen von Rad- und Fußwegen sowie die Gleichstellung zum Autoverkehr. Diese Idee sei in die Bürgervereine und in den Gemeinderat zu tragen, so Mielich. Bei der Umsetzung können das Land mit dem Förderbaukasten des Quartierskonzeptes "Quartier 2020" helfen.

Vor der Veranstaltung im Stubenhaus besuchte Mielich mit örtlichen Parteimitgliedern das Haus Münstertal in Staufen, eine der wenigen Eltern-Kind-Fachkliniken in Deutschland, die Familien mit gesunden aber auch mehrfach behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufnimmt. Im Rundgang und Gespräch mit Ruth Bumen von der Verwaltungsleitung und Geschäftsführer Klemens Wehr wurde deutlich, welch wichtige Rolle diese Einrichtung im gesundheitlichen aber auch touristischen Bereich für die Stadt Staufen übernimmt.