Bau- und Gartenbetrieb pflanzt 115 Bäume

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. November 2021

Lahr

In Lahr werden hauptsächlich heimische Arten gesetzt.

(BZ). Es ist Pflanzzeit – und somit Hochsaison für die Gärtnerinnen und Gärtner des Lahrer Bau- und Gartenbetriebs. 115 neue Bäume sollen laut Mitteilung der Stadt in den kommenden Tagen im Stadtgebiet gepflanzt werden, knapp 50 davon im Bürgerpark. Birken, Wildkirschen, Nussbäume – es werden hauptsächlich heimische Baumarten gesetzt, heißt es weiter.

Jedes Jahr pflanzen die Gärtner der Stadt Lahr bis zu 150 neue Bäume, teils Ersatz-, teils Neupflanzungen. Die Standorte werden von der städtischen Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt festgelegt, der Bau- und Gartenbetrieb besorgt und setzt die neuen Bäume. "Bäume an Straßen und in Grünanlagen prägen das Erscheinungsbild der Stadt Lahr und steigern die Lebensqualität", so die Stadt. Außerdem würden die Pflanzen durch Sauerstoffproduktion, CO2-Bindung, Staubfilterung und Schattenbildung das Stadtklima verbessern.

Bei der Auswahl der Bäume gelte es mehrere Aspekte zu beachten. Ein wesentliches Kriterium ist der Standort. Bodenart, Licht- und Platzverhältnisse seien mit ausschlaggebend, damit der gepflanzte Baum sich langfristig gesund entwickeln kann.

Laubbäume werden aus pflanzenphysiologischer Sicht in den Wintermonaten gepflanzt. Damit sei die Arbeit aber noch nicht getan. Die folgenden Sommer müssen die neu gepflanzten Bäume mit Wasser und falls nötig auch mit Nährstoffen versorgt werden.