Staufen

Bei Streit am Weinbrunnen wird ein Mann gewürgt und beschimpft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 11. Mai 2020 um 17:25 Uhr

Staufen

Ein 56-Jähriger bat am Sonntag beim Weinbrunnen in Staufen vier Personen, die Lautstärke ihrer lauten Musik zu senken. Daraufhin wurde er gewürgt und beschimpft. Die Polizei sucht Zeugen.

Beim Weinbrunnen in Staufen kam es am Sonntag, 10. Mai, 17 Uhr zu einem Streit zwischen einem 56-jährigen Geschädigten und vier Pedelec-Fahrern. Wie die Polizei mitteilt, war dem Geschädigten die vermeintlich alkoholisierte Gruppe durch sehr laute Musik aufgefallen, weshalb er sie ansprach und um Mäßigung bat. Im weiteren Verlauf zeigte sich eine Person aus dieser Gruppe besonders aggressiv und würgte den Geschädigten mehrfach. Es folgten weitere Beleidigungen und Drohungen in übelster Art. Erst durch das Eingreifen einer weiteren Person aus der Gruppe lies der Angreifer vom Geschädigten ab.

Zahlreiche Zeugen beobachteten den Vorfall. Ein jugendlicher Zeuge filmte die Ereignisse. Auch er wurde anschließend verbal bedroht. Der teils vermummte Täter wurde von seinen Begleitern immer wieder "Ralf" genannt. Er ist zwischen 165cm und 170cm groß, sehr stark tätowiert, durchtrainiert, spricht hiesige Mundart und hat ein auffallend buntes Pedelec. Das Polizeirevier Müllheim, Tel. 07631/17880, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den jungen Zeugen, der gefilmt hat.