Papstbesuch

Benedikt XVI. würdigt das Wirken Luthers

Jens Schmitz, aktualisiert um 20 Uhr

Von Jens Schmitz & aktualisiert um 20 Uhr

Fr, 23. September 2011 um 19:25 Uhr

Deutschland

Der Papst im Kernland der Reformation: Viele hofften auf ein klares Signal zur Überwindung der Kirchenspaltung – doch vorerst bleibt es bei Zeichen und Gesten. Im Eichsfeld feierten 90.000 Gläubige mit Benedikt.

Hugo Aufderbeck war ein wackerer Mann. Der gebürtige Sauerländer war katholischer Bischof in Erfurt, als Thüringen in doppelter Hinsicht Diaspora war: Erstens, weil hier seit der Reformation fast alle protestantisch beteten. Und zweitens, weil unter der Ägide Aufderbecks die DDR dem Christentum jeder Couleur das Leben schwer machte. Joseph Ratzingers erster Besuch im Erfurt des Jahres 2011 führt ihn ans Grab des Bischofs im Lichthof des Domkreuzganges. Die beiden kannten sich noch aus Zeiten des Zweiten Vatikanischen Konzils. Erst danach wendet Ratzinger, der inzwischen Papst Benedikt XVI. ist, sich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ