Bernau in der Ferienwelt

Claudia Renk

Von Claudia Renk

Di, 23. Juni 2020

Bernau

Vorstellung im Gemeinderat.

(cr). Einen Überblick über die Arbeit des Vereins Ferienwelt Südschwarzwald gab Tourismuschef Werner Baur in der jüngsten Sitzung des Bernauer Gemeinderates. Als "gute Gemeinschaft" bezeichnete er den 2012 mit damals 13 Gemeinden gegründeten Zusammenschluss. 2017 wurde dieser dann zum eingetragenen Verein, der seit dem Eintritt von Hohentengen im Januar diesen Jahres 15 Mitgliedsgemeinden zählt: Albbruck, Bad Säckingen, Bernau, Dachsberg, Görwihl, Herrischried, Höchenschwand, Hohentengen, Ibach, Laufenburg, Murg, Rickenbach, Waldshut-Tiengen, Wehr und Weilheim. "Es wurde gesagt, über den Tourismus soll vor Ort entschieden werden, nicht in Hinterzarten", erklärte Baur die Beweggründe für den Zusammenschluss. In monatlichen Sitzungen treffen sich die Vertreter der Mitgliedsorte zur Projektplanung und internen Arbeitsverteilung.

In seiner Präsentation stellte Baur auch gleich das neue Logo des Vereins vor, das ein lächelndes Gesicht unter einem Bollenhut zeigt, zusammen mit dem Slogan "Von den Höhen bis zum Rhein". "Das Ziel ist es, die Vielfalt der Region zu vermitteln", betonte der Bernauer Tourismuschef, unter anderem mit dem Gästejournal, das aus dem Gemeindeverwaltungsverband St. Blasien hervorgegangen sei. Gemeinsam haben sich die Gemeinden auch wieder auf der CMT in Stuttgart präsentiert, unter anderem mit einem Blogger-Treffen und einem Pressefrühstück. Unterschiedliche Themenwelten, Erlebnisführer und eine neue Website sollen Touristen ebenfalls in das Gebiet der Mitgliedsgemeinden locken.

Mit der Tour Fox Map, so erklärte Baur weiter, werde auch eine innovative Kombination von analoger Karte und App für das Smartphone angeboten. Davon soll es bald schon die zweite Auflage geben. Und auch Veranstaltungen für Gastgeber stehen auf dem Programm des Vereins. Bürgermeister Alexander Schönemann, seit Ende vergangenen Jahres Vorsitzender der Ferienwelt Südschwarzwald, appellierte an die Bernauer Gastronomen, für das Angebot des Vereins zu werben.