Besondere Schulkunsttage

Susanne Ehmann

Von Susanne Ehmann

Fr, 10. Juli 2020

Müllheim

Thema "Gemeinsam – Allein": ungeahnt passend zu Corona-Zeiten.

Die "Raupe der Gemeinsamkeit" steht seit kurzem auf dem Rasen vor der Mediathek in Müllheim. Ein längliches Gebilde aus liebevoll bemalten Holzlatten, von den Künstlern, Schülern der 3c der Grundschule Britzingen, mit etwas Hilfe zusammengesetzt.

Die Raupe ist zu "Gemeinsam – Allein", dem diesjährigen Thema der Schulkunsttage entstanden. Im Herbst 2019 wurde es festgelegt, als Corona noch weit entfernt war. "Spannend, dass das Thema so gut gepasst hat", sagt Martina August von der Jugendkunstschule (JKS) Markgräflerland. Die Schulkunsttage standen in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen, erzählt sie. Corona und die mit der Pandemie verbundene Schließung der Schulen erschwerten die Organisation. Normalerweise entstehen die Kunstwerke in den Klassen – nun entstanden viele Einzelarbeiten zu Hause. Auch wesentlich weniger Schulen als sonst waren beteiligt. Doch man ließ sich nicht entmutigen und weitete die Aktion kurzerhand auf alle Müllheimer aus. Alle sollten die Möglichkeit haben, sich in der derzeitigen ungewöhnlichen Situation mit dem Thema "Gemeinsam – Allein" auseinanderzusetzen – und die Situation mit Hilfe der Kunst ein Stück weit zu verarbeiten. Als dann Ende Juni die Grundschulen zu einem der Situation angepassten Regelbetrieb zurückgekehrt sind, habe man gemerkt, wie sehr die Kinder darauf brannten, wieder Dinge gemeinsam zu machen. Die Kunst half ihnen dabei, wieder zusammenzufinden.

Umgesetzt wurde das Ganze nun gemeinschaftlich: von der VHS Markgräflerland, unter deren Dach die JKS angesiedelt ist, und von Mediathek, Markgräfler Museum und verschiedenen Geschäften in der Stadt, wo die Objekte ausgestellt sind. Zu sehen sind die Arbeiten bis zu den Sommerferien.

Die Raupe der Gemeinsamkeit übrigens darf weiter wachsen. Wer möchte, kann sie um weitere, hübsch bemalte Latten ergänzen.