Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr 2020 I

Bissiger Nachmittag

Fr, 03. April 2020 um 10:08 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Aryan Sharma, Klasse F5, Clara-Grunwald-Schule, Freiburg

B. Zetti und Betti Z. waren ganz schön in Eile. Die beiden Reporter hatten gehört, dass auf der großen Wiese hinter der Clara-Grunwald-Schule im Rieselfeld ein Zirkus eröffnet wurde. Sie hatten den Auftrag bekommen, sich eine Vorstellung anzuschauen und darüber einen Beitrag zu schreiben.

Sie waren knapp dran, die Vorstellung begann um 15 Uhr, aber es war schon 14.56 Uhr. Sie beeilten sich und setzten sich auf ihre Plätze. Nun ging die Vorstellung auch schon los. Der Zirkusdirektor trat in die Manege und begrüßte das Publikum.

Als er das Programm ankündigte, rannte plötzlich ein Hund in die Manege. Der Hund rannte wild und bellte sehr laut. Der Zirkusdirektor versuchte, den Hund einzufangen, doch der Hund war zu schnell, und es gelang ihm nicht.

Jetzt rannten auch die Clowns in die Manege ein und versuchten, den Hund einzufangen. Das Ganze sah sehr witzig aus und das Publikum lachte laut. Alle dachten, dies sei ein Teil der Vorstellung, bis plötzlich der Hund auf einen Clown sprang und ihm in das Hinterteil biss. Der Clown verzog das Gesicht und schrie laut: "Aua!" Das Publikum wurde nun still.

Ein Zuschauer erkannte den Hund und schrie: "Den Hund kenne ich. Das ist ein entlaufener Hund aus meiner Nachbarschaft. Er hat sicher noch Ohrenschmerzen und deshalb reagiert er auch so wild." Inzwischen hatte schon jemand die Polizei verständigt. Die Polizisten rückten schnell an und es gelang ihnen, den Hund einzufangen. Der gebissene Clown war nicht verletzt, da er eine Po-Polsterung in seinem Kostüm trug. Endlich war der Ärger vorbei und die Zirkusvorstellung konnte nun beginnen.

B. Zetti und Betti Z. waren, obwohl es ein großes Ärgernis für die Zirkusleute war, glücklich, dass sie später über einen spannenden Tag berichten konnten.