Blick auf ein Jahr mit Wetterkapriolen

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Mi, 04. April 2018

Gottenheim

Die Winzergenossenschaft Gottenheim zieht Bilanz und freut sich über gestiegene Erlöse / Hagelflieger für den Tuniberg.

GOTTENHEIM. Auf das Geschäftsjahr 2016/17, das in Sachen Wetter als "reich an Extremen" bewertet wurde, blickten die Mitglieder der Winzergenossenschaft (WG) Gottenheim in ihrer Hauptversammlung zurück. Vorsitzender Michael Schmidle wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Rund 40 Mitglieder und Gäste der WG, die im Berichtszeitraum rund 58 Hektar Rebfläche bewirtschafteten, blickten auf das Weinjahr zurück und informierten sich auch über Zukunftsprojekte wie den Hagelflieger.

Ein großes Thema im Jahr 2016 sei der Pflanzenschutz gewesen, erklärte der Vorsitzende Schmidle. Späte Fröste im April und viel Regen im Mai und Juni sorgten für Schäden und die Ausbreitung des Rebenpilzes Peronospora. Die Kirschessigfliege wiederum sorgte laut Schmidle für weniger Probleme im Weinbau, hier sei der Wetterumschwung im Juli auf warm und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ