"Bodenturnen ist das Schlimmste"

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Fr, 28. Februar 2020

Biathlon

WARMLAUFEN mit Biathlet Fabian Kaskel vom SC Todtnau / Bad Säckinger vor dem Finale im Deutschlandpokal im BZ-Fragebogen über Musik, Kino und Martin Fourcade.

BAD SÄCKINGEN (uwo). Geahnt hat man es schon länger. Besonders in diesem Winter bestätigt Biathlet Fabian Kaskel (SC Todtnau) nun die ausgezeichneten Prognosen für ihn. Der Bad Säckinger hat beste Siegchancen im Deutschlandpokal (DP) und wurde als einer der Jüngsten für die Jugend-Weltmeisterschaft nominiert. Begonnen hat er beim SC Bad Säckingen, vor zwei Jahren wechselte er zum SC Todtnau. Am Wochenende kann der 16-jährige, der in St. Blasien zur Schule geht, in Ruhpolding den DP in der AK 17 gewinnen, die Schneelage scheint ausreichend. Mittwoch ging es per Teambus Richtung Chiemgau. Zuvor stand Kaskel für den BZ-Fragebogen Rede und Antwort – auch zu Nichtsportlichem.

» Als Kind wollte ich werden: Fußballer. Ich habe beim FC Bad Säckingen bis zur D-Jugend gespielt, ehe es sich bei mir in Richtung Biathlon verschoben hat
Beste Sportart außer Biathlon: Tennis. Mein Bruder spielt im Verein. Mein Vater spielt manchmal mit und dann bin ich auch mal dabei.
» Lieblingsfach in der Schule? Latein.
Meine Lieblingslektüre? Ich lese gerne Fantasy-Bücher. Besonders Game of thrones, habe alle Bände durch. Gute Story, spannend, gut geschrieben.
» Mein letztes Konzert: Ich war noch nie auf einem. Nicht so meins.
Im TV verpasse ich nie: Nach Möglichkeit Wintersport. Biathlon. Aber auch die weiteren Disziplinen.
» Meine peinlichste Szene beim Sport... war vor ein paar Jahren beim Langlauf am Herzogenhorn: direkt beim Start rausgeschoben und nach zwei Schüben lag ich auf der Nase.
Auf meinem Mp3-Player ... dürfen auf keinen Fall Schlager fehlen. Die hören wir immer mal gemeinsam, wenn wir auf Wettkämpfen sind. Zur Einstimmung. Oder beim Feiern. Sonst auch gerne Rap oder einfach viel Verschiedenes.
» Eine Sportart in der ich talentfrei bin: Ganz klar: Turnen. Wir haben es ja ab und zu in der Schule, das muss nicht sein. Da merke ich immer wieder, wie schlecht ich im Turnen bin. Das Schlimmste ist Bodenturnen. Da bin ich völlig raus.
Die beste Ausrede, warum jemand nicht zum Training kam: Oft hört man: Ich habe Schnupfen. Das ist wohl, wenn man keine Lust auf Training hat.
» Mein letzter Kinofilm? Mit ein paar Kollegen war ich im "Joker". War ganz in Ordnung.
Mein Lieblingsfußballclub? Ich mag den SC Freiburg. Und Bayern München. Ab und zu bin ich beim Spiel in Freiburg und wenn beide gegeneinander spielen, bin ich eher für den Sportclub.
» Immer essen könnte ich: Burger. Geht auch als Sportler.
Mein sportliches Ziel? Ich möchte irgendwann auf jeden Fall mal im Weltcup laufen. Ist ein langer Weg, aber Stand jetzt, ist es möglich.
» Erinnern Sie sich an einen Schülerstreich? In der fünften Klasse haben wir mal unsere Klassenlehrerin veräppelt. Der Unterricht begann und wir sind einfach alle weiter draußen rumgelaufen, haben Fußball gespielt und so Sachen, haben dann noch das Klassenzimmer komplett verwüstet. Sie ist ziemlich ausgerastet. Das war am 1. April und passierte unter Anleitung unseres zweiten Klassenlehrers ...
» Zum Biathlon gekommen bin ich... vor ungefähr Jahren beim SC Bad Säckingen. Langlauf allein ist ja eher langweilig, aber in Kombination mit dem Schießen macht es großen Spaß.
Wütend macht mich... Gegenwind beim Langlauf. Sehr schlimm.
» Gerne dabei gewesen wäre ich... beim Champions-League-Finale Bayern gegen Dortmund in London 2013. Damals habe ich ja noch selbst Fußball gespielt und habe mitgefiebert.
Mein Lieblingshobby? Außer Biathlon mache ich nicht so viel ...
» Meine Lieblingsinternetseite... ist Youtube. Ich schaue nach den Trends,hier und da, nichts Spezielles.
Ein Selfie machen würde ich gerne mal mit... Biathlet Martin Fourcade. Ich würde ihn nämlich gerne fragen, wie man es macht, so gut zu werden.
» Welche Superkraft hätten Sie gerne: Superaugen. Dann wäre jeder Schuss ein Treffer.
Der verrückteste Vogel beim SC Todtnau? Ist wohl Elias Asal (Biathlet AK 18/19). Er beschäftigt sich total viel mit Traktoren und so. Ich kann ich gar nicht nachvollziehen, wie man daran so eine Freude haben kann.
» Meine größte Stärke beim Biathlon: Schießen. Ich weiß nicht, ob ich es mehr übe als andere, aber ich war, mit Ausnahme eines Jahres, schon immer ein relativ guter Schütze.
Beim Deutschlandpokal in Ruhpolding am Samstag und Sonntag... möchte ich in den Einzelrennen zweimal auf das Podest. Und am besten die Gesamtwertung gewinnen.

Info: Es sind von Freitag bis Sonntag die finalen Rennen im Deutschlandpokal: Sprint, Massenstart, Staffel – inklusive deutscher Jugend- und Juniorenmeisterschaft. Fabian Kaskel fährt als Viertplatzierter nach Ruhpolding, liegt für den Gesamtsieg mit 136 Punkten aber gut im Rennen, denn bei ihm sind aufgrund der WM-Teilnahme schon zwei mögliche Streichresultate eingerechnet. Emilie Behringer (SC Todtmoos) steht bei 19 Punkten Vorsprung vor dem Gesamtsieg, Elias Asal (beide AK 18/19) liegt gut im Rennen für einen Podestplatz. Carina Gutmann (AK 17) nimmt eine knappe Führung mit ins Finale, und auch Sophia Weiß (alle SC Todtnau) hat als Dritte noch alle Chancen.