GANZ NEBENBEI: Bauernregeln zu den "Eisheiligen"

Erhard Morath

Von Erhard Morath

Mi, 14. Mai 2014

Bonndorf

Scheinbar unbemerkt erleben wir im Moment die Zeit der Eisheiligen. Diese besonderen Tage bedeuteten für die Bauern oder Gärtner, bei anstehenden Pflanzentscheidungen einen Kälteeinbruch zu berücksichtigen. In unseren süddeutschen Regionen reicht die Zeitspanne vom 12. bis zum 15. Mai. Die Namensheiligen dieser Tage haben dadurch den Umstand zu ertragen, im Volksmund als "Eisheilige" bezeichnet zu werden. Viele Bauern- und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ