Neue Heimat für Wildbienen

skk

Von skk

Fr, 03. Mai 2019

Bräunlingen

Familie Barth baut ein Domizil für fliegende Einzelgänger / Auch die Landfrauen sind beim Insektenschutz dabei.

BRÄUNLINGEN-UNTERBRÄND (lrd). Wer in diesen Tagen in der Unterbränder Kapellenstraße spazieren geht, der kann auf der Streuobstwiese von Ansgar Barth ein seltsames Häuschen bewundern, dessen Zweck auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist. Es handelt sich um ein hochmodernes Wildbienenhotel mit Wechselmodulen, das helfen soll, den Fortbestand dieser für die Natur so wichtigen Insekten zu sichern.

Es wurde nach naturschutzspezifischen Kriterien von der Schreinerei der Universität Freiburg konzipiert und gebaut. Auftraggeber war die Musella-Stiftung, die sich dem Tier- und Artenschutz verschrieben hat.

Im vergangenen Jahr hatte sich Ansgar Barth auf eine Anzeige in der Badischen Bauernzeitung gemeldet, in der Flächen im Bereich Breisgau-Hochschwarzwald gesucht wurden, auf denen Blütenstreifen einer gewissen Größe vorhanden sind und das nähere Umland zur Beweidung genutzt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ