Aus dem Hubschrauber wird Neem-Azal versprüht

Den Maikäfern soll der Appetit vergehen

Christine Aniol

Von Christine Aniol

Mi, 22. April 2009 um 14:48 Uhr

Breisach

Um Schäden in den Reben und den Obstanlagen durch Engerlinge zu vermeiden, wird der Feldmaikäfer am Kaiserstuhl aus der Luft bekämpft. Am Mittwoch flog der Helikopter von Bischoffingen und Endingen aus und versprühte das Schädlingsbekämpfungsmittel Neemazal.

VOGTSBURG/KAISERSTUHL. Heute ist ein dritter Flug ab Eichstetten geplant.

"Da es über die Ostertage so warm war, sind die Käfer schnell aus der Erde gekommen", berichtet Friederike Maass vom Regierungspräsidium Freiburg, das die Bekämpfung aus der Luft vorbereitet hat. Grabungen in diesem und dem vergangenen Jahr hätten ergeben, dass 2009 ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ