"Catch and Release"

Polizei erwischt Angler, der einen Wels nur zum Spaß gefangen hat

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Fr, 24. August 2018 um 12:31 Uhr

Breisach

Er hat einen ein Meter langen Wels gefangen und ihn dann wieder freigelassen – jetzt wird ein 32-jähriger Mann angezeigt. Denn er hat gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Die sogenannte Catch-and-Release-Methode ist verboten.

Nach Angaben von Pressesprecherin der Freiburger Polizei, Laura Riske, haben Mitarbeiter der Abteilung Gewerbe/Umwelt des Polizeipräsidiums in den vergangenen Wochen mehrere Fischer kontrolliert. Grund sei das unter Sportanglern immer häufiger praktizierte "Catch and Release", also das Fangen und Freilassen von zumeist größeren Fischen.

Dabei stehe nicht im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ