Kommentar

Bundeszentrale für politische Bildung muss über ihren Schatten springen

Christian Rath

Von Christian Rath

Di, 21. Mai 2019 um 22:02 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Bundeszentrale sollte der Forderung des Gerichts nachgeben und den Wahl-O-Maten nachbessern. Sonst könnte der Wahl-O-Mat bis zur Europawahl nicht mehr genutzt werden.

Das Verwaltungsgericht Köln hat den Wahl-O-Mat in seiner derzeitigen Form gestoppt, weil er unbekannte Parteien benachteiligt. Die Betreiber sollten die Forderungen des Gerichts nun schnell erfüllen, damit der Wahl-O-Mat vor der Europawahl wieder online gehen und seine Funktion erfüllen kann.

Der Wahl-O-Mat ist eine tolle Sache und eine große Hilfe. Niemand muss sich abendelang hinsetzen und selbst die Wahlprogramme der Parteien studieren. Den Vergleich organisiert netterweise die Bundeszentrale für politische Bildung. Man muss nur zehn Minuten investieren, um 38 Thesen aus allen Politikfeldern positiv oder negativ zu bewerten. Am Ende vergleicht die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ