Ausgezeichnet

BZ-Reportage "Aus dem Nebel" erhält Diakonie-Journalistenpreis

kna

Von kna

Mi, 14. August 2019 um 14:44 Uhr

Computer & Medien

Sie ist eine Spurensuche zu einem häufigen Verhängnis – und Wegen aus der Krise:Die BZ-Reportage "Aus dem Nebel" zu Selbsttötungen im öffentlichen Raum. Jetzt gab es dafür einen Preis.

Die Badische Zeitung erhält einen der Diakonie-Journalistenpreise Baden-Württemberg. Das teilten die Diakonischen Werke Baden in Karlsruhe und Württemberg in Stuttgart am Mittwoch mit. Ausgezeichnet in der Kategorie "Print" werden die BZ-Redakteurinnen und -Redakteure Lisa Böttinger, Stefan Hupka und Patrik Müller für ihre im Magazin vom 13. April 2019 erschienene Reportage "Aus dem Nebel".

Die Jury würdigt, so die Diakonie, dass die Autoren die Häufung von Suiziden an einer Bahnstrecke zum Anlass nahmen, um sensibel und informativ die Not von Menschen aufzugreifen und Möglichkeiten zur Hilfe zu benennen.
Die Reportage "Aus dem Nebel" zu Selbsttötungen im öffentlichen Raum: Wie Hinterbliebene und Zeugen einen Suizid erleben – und eine Stadt mitleidet

In der Kategorie "Fernsehen" geht der Preis an den WDR-Beitrag "Männlich – weiblich – oder was? Leben mit dem dritten Geschlecht" von Franziska Ehrenfeld, Insa Rauscher und Hannah Reineke. Sie "geben mit ihrem Beitrag ungeschönt Einblick in ein bis heute tabuisiertes Thema, klären auf und schaffen Verständnis", teilte die Jury mit. In der Kategorie "Hörfunk kurz" wurde "Feinfühlig und lustig - Clowns bringen Lebensfreude ins Pflegeheim" von Tina Löschner vom SWR-Studio Friedrichshafen ausgewählt. Der Beitrag setze situative O-Töne und Atmosphärisches gekonnt ein.

Als Hörfunk-Reportage wurde "Frau Toni, mir geht es gut" von Philipp Lemmerich im Deutschlandfunk Kultur ausgezeichnet. Er berichtet über einen jungen Algerier, der vor 17 Jahren in Baden-Württemberg um Asyl gebeten hat, abgeschoben wurde und Verbindung zu seiner deutschen Gast-Familie gehalten hat. Siegerbeitrag in der Kategorie "Online" wurde "Sind wir handysüchtig?" von Julia Weidemann in der Online-Redaktion der Badischen Neuesten Nachrichten. Die Sieger wurden aus mehr als 100 Bewerbungen ausgewählt. Der Preis ist mit insgesamt 12500 Euro dotiert und wird am 21. November 2019 in Stuttgart verliehen.