Caritasverband schließt Betreuungsgruppe für Senioren

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 16. Juli 2019

Vogtsburg

Nach 15 Jahren findet das Burkheimer "Café Abendrot" nun nicht mehr statt / Immer weniger Gäste nutzten das Angebot.

VOGTSBURG-BURKHEIM. 15 Jahre lang haben im Pfarrsaal St. Elisabeth in Burkheim Senioren aus Vogtsburg die Betreuungsgruppe "Café Abendrot" des Caritasverbands für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald besucht. Bei den insgesamt 670 Gruppentreffen wurden 130 Senioren vom Team der Ehrenamtlichen betreut und begleitet. Zum 30. Juni wurde die Gruppe nun geschlossen.

Für die Schließung nennt der Caritas in einer Pressemitteilung mehrere Gründe. Zum einen werden der Gästeschwund, zum anderen die hohen Kosten für den Fahrdienst angeführt. Trotz öffentlicher Inserate habe es keine neuen Anmeldungen gegeben. Nachdem Ende 2017 der Ortsverband der AWO aufgelöst wurde, haben man einen Taxi-Dienst beauftragen müssen.

Damit seien die Fahrtkosten für den einzelnen Gast beträchtlich gestiegen. Zudem wurde auch das Angebot der Tagespflege zunehmend in Anspruch genommen. Die Tagespflege wird von der Pflegekasse mitfinanziert und stellt daher für die Senioren und ihre Angehörige eine große Hilfe dar.

Vorreiterrolle in der Region
"So kam es zum Entschluss der Gruppenschließung des Café Abendrot", schreibt der Caritasverband in seiner Mitteilung. Im Landkreis sei dies kein Einzelfall.

Mit dem jahrelangen Engagement habe man aber eine Art Vorreiterrolle für weitere Entwicklungen und Angebote für die Senioren der Stadt Vogtsburg eingenommen.

Dank des ehrenamtlichen Engagements und des guten Qualifizierungskonzepts des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald sowie der öffentlichen Förderung habe es jahrelang ein sehr gutes Betreuungsangebot für die Vogtsburger Senioren gegeben.

Die Gruppe geht auf Initiative von Hedwig Zähringer aus Achkarren zurück. Anfangs leiteten Zähringer und die frühere Gemeindediakonin Christine Egenlauf die Gruppe. Dann kam Christel Breisacher-Lowin aus Breisach dazu. In den letzten Jahren waren schließlich Rosemarie Maske aus Achkarren und Klaudia Kühn aus Burkheim für die Gruppe verantwortlich.

Ehrenamtliche Betreuer
Weitere Ehrenamtliche waren Rosel Probst (Burkheim), Brigitte Laible (Oberrotweil), Barbara Trogus (Burkheim), Hildegard Geppert und Johanna Geppert (Achkarren) und Arno Schmidt (Bickensohl). Die Materialien, die dem "Café Abendrot" in den vergangenen Jahren gespendet wurden, sollen in Vogtsburg bleiben und an anderer Stelle eingesetzt werden.