Khartum

Chef des Militärrats im Sudan verkündet Rücktritt

dpa, afp

Von dpa & afp

Fr, 12. April 2019 um 22:16 Uhr

Ausland

Nach dem Putsch herrscht im Sudan keine Euphorie. Es zeichnen sich Enttäuschung und Widerstand ab. Das Militär hatte die Rückgabe der Macht versprochen. Jetzt trat Awad Ibn Auf zurück.

Der Chef des neuen Militärrats im Sudan ist am Freitag zurückgetreten. Das teilte Awad Ibn Auf in einer im Staatsfernsehen übertragenen Ansprache mit. Ibn Auf hatte am Donnerstag "den Sturz des Regimes" und die Inhaftierung des langjährigen sudanesischen Staatschefs Omar al-Baschir verkündet und war im Anschluss als Chef des Militärrats vereidigt worden.

Nach dem Putsch im Sudan hatte die Militärführung Kritik an ihrer Machtübernahme zurückgewiesen und versprochen, möglichst bald einer zivilen Regierung Platz zu machen. Die Streitkräfte hätten "überhaupt keine Ambitionen, an der Macht festzuhalten", sagte Omar Sain al-Abdin, der Leiter des politischen Gremiums der Militärregierung, am Freitag in Khartum.

Das Militär werde während der Übergangsphase lediglich für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ