Bezirksliga

Coach Klaus Gallmann hat beim FC Erzingen die Qual der Wahl

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Do, 16. September 2021 um 10:00 Uhr

Bezirksliga Hochrhein

Bezirksligist FC Erzingen ist perfekt in die Saison gestartet. Mit dem Club will Coach Klaus Gallmann endlich in die Landesliga aufsteigen und spricht vom bisher besten Team in seiner Amtszeit.

Seitdem Klaus Gallmann im Frühjahr 2018 das Traineramt beim FC Erzingen übernommen hat, haben sich die Klettgauer in jeder Saison in den Top Vier platziert. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn der Coach das aktuelle Ziel deutlich formuliert: Gallmann will mit dem FCE unbedingt um den Aufstieg in die Fußball-Landesliga spielen. "Es bringt ja nichts, wenn ich vor die Mannschaft trete und sage, wir wollen Dritter werden", erklärt der 32-Jährige.

Mit dem makellosen Bezirksligastart – fünf Siege in Spielen bei 20:4 Toren – hat das FCE-Team zumindest einen ersten Schritt in Richtung einer erfolgreichen Runde gemacht. Die ganz großen Gegner hatte der Spitzenreiter indes noch nicht vor der Brust. "Aber auch diese Spiele gegen vielleicht schwächere Mannschaften müssen erst gewonnen werden", so Gallmann, "diese Aufgaben haben wir bisher mit Bravour gelöst."

"Die personell und in der Breite beste Mannschaft seit ich hier Trainer bin." Klaus Gallmann
Natürlich sieht der ehemalige Verbandsliga-Coach des FC Neustadt auch andere Bezirksliga-Mannschaften, die für den Sprung in die Landesliga in Frage kommen. Auch wenn diese mit ihren Ambitionen teilweise hinterm Berg halten. "Zell, Herten, Waldshut, vielleicht Mettingen/Krenkingen werden die härtesten Widersacher sein", schätzt Gallmann. "Ein Selbstläufer wird das so oder so nicht. Das wissen wir alle. Aber ich habe in dieser Runde wohl die personell und in der Breite beste Mannschaft seit ich hier Trainer bin."

Da sieht sich selbst ein erfahrener Ex-Verbandsligaakteur wie Gianpierre Notarpietro (FC Singen, FV Donaueschingen) nach seinem Urlaub vorerst auf der Ersatzbank wieder. "So etwas war vor zwei Jahren undenkbar. Da hätte er gleich nach dem Urlaub in der Startelf gestanden. Jetzt habe ich die Auswahl und Qual der Wahl", sieht sich der Erzinger Coach einerseits in einer komfortablen Situation. Andererseits "muss man die Spieler auch bei Laune halten, da es durchaus Härtefälle geben kann, ob man am Spieltag im Kader steht". Das sollten seine Schützlinge auch so verstehen und sich auch einmal unterordnen müssen. Es ginge schließlich um das Ganze, deshalb "wollen wir fair miteinander umgehen", sagt Gallmann, der für die BZ den siebten Spieltag tippt.
TuS Efringen-Kirchen – Bosporus FC Friedlingen: Irgendwann wird sich bei Bosporus der Knoten lösen, aber in Efringen wohl noch nicht. Mein Tipp 3:1.

FC Schlüchttal – SV Buch: Schlüchttal ist mein Heimatverein, dort bin ich groß geworden. Ich wünsche dem FC nun die ersten Punkte, 2:0.

VfB Waldshut – FC Tiengen: Wenn alle fit sind, ist der VfB eine super Truppe. Der Trend spricht zwar für Tiengen, aber das Derby endet unentschieden: 1:1.

FC RW Weilheim – FC Erzingen: Wir fahren mit breiter Brust, aber auch großem Respekt zum Derby. Ich hoffe auf ein 2:0 für uns.

FC Schönau – SG FC Wehr-Brennet: Die Schönauer sind zuhause momentan eine Bank. Die werden nichts anbrennen lassen – 3:1.

FC Zell – SV Jestetten: Auch wenn ich meinem Freund Michele Masi einen Erfolg gönnen würde, aber Zell ist der Favorit, 3:1.

SG Mettingen/Krenkingen - FC Wallbach: Hut ab vor der SG, die wohl wieder eine Bombensaison spielen wird. Wallbach wird die Isele-Elf nicht aufhalten können: 2:0.

FC Hochrhein – FV Lörrach-Brombach II: Ich setze auf unseren Nachbarn FC Hochrhein. Sie sind in diesem Jahr stärker – 3:0.