Netflix und Co.

Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar

Daniela Weingärtner und AFP

Von Daniela Weingärtner & AFP

Do, 09. Februar 2017 um 00:01 Uhr

Computer & Medien

Verbraucher können vermutlich schon im kommenden Jahr Filme, Musik und Sportevents über ihre Streamingdienste auch auf Reisen im europäischen Ausland ansehen.

EU-Kommission, Mitgliedstaaten und Europaparlament einigten sich am Dienstagabend auf einen entsprechenden Kompromiss. Er soll spätestens zum 1. Januar 2018 in Kraft treten.

Für Abonnenten von Onlinediensten wie Netflix oder Spotify war es lange ein Ärgernis: Sie hatten brav bezahlt, um Filme oder Serien legal streamen oder eine Bibliothek für E-Books nutzen zu können. Dennoch wurde ihnen oft bei Auslandsreisen der Zugriff verweigert. Mit dieser Geoblocking genannten Praxis soll Schluss sein.

Wenn die jetzt vereinbarte Verordnung in Kraft tritt, kann jeder Nutzer, der zu Hause sein Abo bezahlt hat, die Angebote auch auf Reisen nutzen. Die für deutsche Zuschauer wichtige Frage, ob dann auch alle Sportereignisse und Filmangebote der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ