Computertruhe will sich bundesweit ausdehnen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 12. Juli 2019

Waldkirch

Mitglieder des Vereins blicken auf turbulentes Jahr zurück / Mehrere erfolgreiche Teilnahmen an Wettbewerben sichern Finanzen.

WALDKIRCH (BZ). Unter der Leitung der stellvertretenden Vorsitzenden Julia Fiedler fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Vereins Computertruhe im neuen Bürgertreff in Kollnau statt. Wichtige Punkte der Versammlung waren die Tätigkeitsberichte aus dem Jahr 2018 sowie des laufenden Jahres 2019, die der Vorsitzende Marco Rosenthal den Anwesenden präsentierte. So wurden insgesamt über 300 Computer – vorwiegend im Landkreis Emmendingen – an bedürftige Menschen und gemeinnützige Organisationen weitergegeben.

Der Verein hatte sich zudem im vergangenen Jahr um zahlreiche Förderprojekte beworben, um die laufenden Kosten, beispielsweise für Lagermiete oder technische Infrastruktur, zu decken. Zur großen Freude des Vorstands konnte die Computertruhe einige Fördergelder für sich gewinnen. Darunter war der mit 20 000 Euro dotierte Preis der "Google.org Impact Challenge" die größte Überraschung. Das Geld hilft dem Verein, unter anderem die Mietkosten für die Lagerräume in Kollnau und in Lemgo für die kommenden Jahre zu decken. Ferner nutzte der Vorstand es dafür, um den Verein beim letzten Chaos Communication Congress in Leipzig und bei der diesjährigen Gulaschprogrammiernacht (GPN) in Karlsruhe zu präsentieren, um dort neue Mitglieder zu gewinnen und eventuell neue Standorte für weitere Computertruhen in Deutschland zu finden. Neue Standorte kamen leider bisher noch keine hinzu, allerdings wuchs die Mitgliederbasis. Nichtsdestotrotz ist der Verein mit 29 Mitgliedern noch recht klein und sucht weiterhin neue Mitglieder aus dem Breisgau, Lemgo und dem gesamten Land, die ihm bei seiner Arbeit unter die Arme greifen möchten.

Weitere Preise konnte die Computertruhe darüber hinaus beim "Fair ways"-Projekt des Sportclubs Freiburg und bei der Aktion "Herz zeigen!" der Drogeriemarktkette dm für sich gewinnen. Zusammen mit der Stadt Waldkirch und dem Verein zur Förderung Sehbehinderter erhielt die Computertruhe beim vom Staatsanzeiger ausgeschriebenen Wettbewerb "Leuchttürme des digitalen Wandels" einen der ersten Plätze. Mit einem Teil dieser Fördermittel werden Einplatinen-Computer (Raspberry Pi) und geeignetes Zubehör angeschafft. Diese sollen dann ab dem Schuljahr 2019/2020 im Informatik- und Technikunterricht im Staatlichen Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Sehen (Sehbehindertenschule St. Michael Waldkirch) zum Einsatz kommen.

Wie die Jahre zuvor hatte der Verein auch 2019 zu einer Bildungsveranstaltung eingeladen. Anknüpfend an die erfolgreiche Programmierveranstaltung für Kinder im Frühjahr 2018 gab es während des Besuchs der bereits erwähnten GPN eine Neuauflage dieses Scratch-Programmierworkshops, der ebenfalls sehr gut angenommen wurde.

Schatzmeister Clemens Fiedler stellte den Kassenbericht für das Jahr 2018 sowie für das laufende Geschäftsjahr 2019 vor. Der Vorstand konnte für das Jahr 2018 inhaltlich und finanziell entlastet werden. Der Vorstand bedankte sich bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf ein neues, aufregendes Jahr.

Info: Am 17. Juli um 20 Uhr finden das nächste offene Treffen und parallel die nächste Vorstandssitzung im Gasthaus Bayer Sepple (Marktplatz 18) in Waldkirch statt. Mitglieder und Gäste willkommen.

Mehr Infos über den Verein unter https://computertruhe.de