Infektionen

Corona-Fälle an Schulen in Kirchzarten und Hinterzarten

Max Schuler (aktualisiert Dienstag 12 Uhr)

Von Max Schuler (aktualisiert Dienstag 12 Uhr)

Mo, 21. September 2020 um 16:43 Uhr

Hinterzarten

Erneut traten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald an zwei Schulen und einem Kindergarten Corona-Fälle auf. Am Marie-Curie-Gymnasium in Kirchzarten sind 38 Schüler und acht Lehrer in Quarantäne.

Erneut sind im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald an zwei Schulen und einem Kindergarten Corona-Fälle aufgetreten. An der Grundschule in Hinterzarten wurde eine Schülerin positiv auf das Coronavirus getestet. In einem Kindergarten im Kirchzartner Ortsteil Zarten gab es ebenfalls einen Corona-Fall, wie das Gesundheitsamt bestätigt.

Auch am Marie-Curie-Gymnasium in Kirchzarten soll es einen Corona-Fall geben. Das bestätigte Schulleiter Rolf Merkel am Dienstagmorgen auf BZ-Nachfrage. Bereits am vergangenen Donnerstag soll die Schule von einem Vater informiert worden sein, dass dieser einen positiven Corona-Test erhalten habe. Daraufhin wurde das Kind des Vaters aus dem Unterricht genommen, wie Merkel mitteilt. Auch bei dem Schüler oder der Schülerin - genauere Angaben wurden aus Persönlichkeitsschutzrechten nicht gemacht- wurde das Sars-Cov-2-Virus nachgewiesen. "Weder der Vater noch das Kind hatten allerdings Symptome", sagt Merkel.

Am Marie-Curie-Gymnasium sind 38 Schüler in Quarantäne

Mittlerweile sind 38 Schüler und acht Lehrer in Quarantäne, die Kontakt zu dem/der infizierten Schüler/in hatten. Sie seien vergangenes Wochenende über den Corona-Fall informiert worden und am Montag nicht mehr in die Schule gekommen, so Merkel. "Es ist nicht einfach, den Unterricht aufrechtzuerhalten, aber wir können es dennoch mit den vorhandenen Ressourcen schaffen", sagt der Schulleiter. Der Unterricht werde jetzt von den betroffenen Lehrern aus der Ferne heraus organisiert. Ansonsten sei ihm bisher kein weiterer Corona-Fall bekannt. Sollte es dabei bleiben, dürfen die in Quarantäne befindlichen Schüler und Lehrer am 1. Oktober wieder zurück in den Unterricht.

Im Zartener Kindergarten müssen etwa 25 Kinder und fünf Erzieherinnen in Quarantäne gehen, wie die Ortsverwaltung mitteilt. Die Grundschule in Hinterzarten wollte sich zu ihrem Vorgehen nicht äußern.

Bereits vergangene Woche waren an einem Kindergarten in St. Peter und an der Hans-Thoma-Schule in Titisee-Neustadt Corona-Fälle bekannt geworden. Im Kindergarten in St. Peter sind sieben Kinder und zwei Erzieher in Quarantäne. In Titisee-Neustadt sind es 20 Schüler und drei Lehrer.

Nach bisherigem Kenntnisstand konnte sich das Corona-Virus aber noch in keiner Schule und in keinem Kindergarten im Landkreis größer ausbreiten, wie es beispielsweise bei der Caritas-Werkstätte in Heitersheim der Fall war. Dort hatten sich von 147 Menschen mit und ohne Behinderung 26 mit Sars-Cov-2 infiziert.

Mehr zum Thema: