Krise reißt Interchalet mit

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Fr, 26. Juni 2020

Wirtschaft

Personalabbau steht bevor.

(weg/hos). Beim Freiburger Ferienhausvermittler Interchalet droht Personalabbau. Die Migros-Tochtergesellschaft Hotelplan, zu der Interchalet gehört, will insgesamt 425 Arbeitsplätze streichen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. 170 davon entfallen auf die Schweiz, die restlichen auf Deutschland und Großbritannien, so Firmensprecherin Bianca Gähweiler.

Zahlen für Deutschland nannte sie nicht. Verhandlungen mit dem Betriebsrat seien angestoßen worden, so die Sprecherin. Zu der Frage, ob der Standort Freiburg mit seinen rund 240 Beschäftigten grundsätzlich zur Disposition steht, nahm sie nicht Stellung, sondern verwies auf die beginnenden Verhandlungen mit der Arbeitnehmerseite.

Mitte Mai hatte Gähweiler auf Anfrage der Badischen Zeitung gesagt: "Diese Krise ist eine noch nie da gewesene Situation. Die Umsatzeinbrüche sind horrend. Unsere Gruppe wird Umsatzverluste von mehreren hundert Millionen Schweizer Franken verzeichnen."