Corona lässt Fernseher heiß laufen wie nie

epd

Von epd

Do, 07. Januar 2021

Kultur

Im Corona-Jahr 2020 haben die Deutschen mehr ferngesehen denn je. Jeden Tag schalteten 72 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren ein, das waren 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die AGF Videoforschung am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Im Schnitt sahen Zuschauer ab drei Jahren demnach jeden Tag drei Stunden und 40 Minuten fern, die Nutzung lag mit einem Zuwachs von rund zehn Minuten damit deutlich über dem Vorjahresniveau. Und das, obwohl Quotengaranten wie die Fußball-Europameisterschaft und generell viel Live-Sport coronabedingt ausfallen mussten. Besonders stark nahm laut AGF das Interesse an Nachrichtensendungen zu. Zuletzt war der Trend beim TV-Konsum rückläufig, der Abwärtstrend sei laut AGF nun auch bei Jüngeren gestoppt. Vor allem während des ersten Lockdowns im Frühjahr, aber auch im November und Dezember, habe die durchschnittliche Sehdauer deutlich über den Vorjahresmonaten gelegen.