Pandemie

Corona treibt Freiburger Traditionslokal "Kühler Krug" in die Insolvenz

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 12. Mai 2020 um 06:49 Uhr

Günterstal

BZ-Plus Keine Einnahmen, wenig Rücklagen: Nach nur neun Monaten muss der neue Wirt das Günterstäler Traditionslokal "Kühler Krug" schließen. Er ist insolvent. Wegen Corona.

Eigentlich wäre die Corona-Zwangspause am kommenden Montag auch für den "Kühlen Krug" vorbei. Eigentlich könnte das Gasthaus mit 120-jähriger Tradition dann wieder öffnen. Aber das wird nicht passieren: "Wir sind insolvent – wegen Corona", sagt Wirt Nico Stachel. Gemeinsam mit seiner Partnerin Aennapha Wongngo hatte der 24-Jährige erst im vergangenen August das Lokal übernommen. Die jungen Wirtsleute waren noch in der Aufbauphase, hatten keine Rücklagen. Dann kam das Virus – und schnell die Zahlungsunfähigkeit. "Jungunternehmern wird zu wenig ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ