Bundesliga

Darum konnte der SC Freiburg dem VfL Wolfsburg standhaft Paroli bieten

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

So, 10. Februar 2019 um 18:45 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Der SC Freiburg kommt gegen den VfL Wolfsburg zu einem 3:3 – und holt dabei dreimal einen Rückstand auf. Dabei überzeugt der Sportclub vor allem mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Dass die Pressekonferenz nach dem Spiel des SC Freiburg gegen den VfL Wolfsburg am Samstagabend mit erheblicher Verspätung begann, war ein deutlicher Hinweis darauf, dass hinter den Kulissen erheblicher Diskussionsbedarf bestand. 3:3 (1:1) war die Partie ausgegangen, und wer sich nach 90 spannenden Minuten auf der Anzeigetafel des Resultats versicherte, wird zu dem Schluss gekommen sein, dass sich die Gastgeber nach Luca Waldschmidts furiosem Treffer zum Ausgleich (87.) ein alles in allem glückliches Remis erkämpft hatten. Die zuvor drei Mal in Führung gegangenen Wolfsburger entpuppten sich als der erwartet schwere Gegner und überzeugten durch große Homogenität und druckvolles Offensivspiel (Liveticker zum Nachlesen).

Ein Tor des Sportclubs wird von den Referees kassiert
Das Endergebnis hätte aber auch ein anderes sein können. Ein platzierter Kopfball von Philipp Lienhart fand nämlich in der dritten Minute der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ