Das Bad ist fast bereit

Cornelia Liebwein

Von Cornelia Liebwein

Di, 21. Mai 2019

Häusern

Arbeitseinsatz im Waldfreibad Höchenschwand-Häusern.

HÖCHENSCHWAND/HÄUSERN (lib). Das Waldfreibad Höchenschwand-Häusern öffnet am Samstag, 25. Mai, seine Tore. Um dem schmucken Bad den letzten Schliff zu geben, waren beim Arbeitseinsatz des Vereins "Freunde des Waldfreibades" am Samstag wieder einmal viele helfende Hände nötig. Vorbereitungen, die über den eigentlichen Frühjahrsputz hinaus gingen, liefen jedoch schon seit Wochen.

Verirrter Unrat, funkelndes Unkraut, verschmutzte Fliesen, Duschkabinen, Toiletten, verstaubte Fenster – nichts war am Samstag vor den fleißigen Handgriffen der vielen Frauen und Männer sicher. Auch der Sand auf dem Beachvolleyballplatz wurde aufgelockert, an anderer Stelle dem Unkraut auf dem Spielplatz den Kampf angesagt, Bänke aufgestellt, Kinderrutschen und Spielgeräte wieder montiert.

Darüber hinaus liefen die Vorbereitungen für die Saison schon seit einiger Zeit: So ist Bademeister Olaf Döring bereits seit März wieder an seinem Arbeitsplatz tätig. Er reinigte unter anderem die Schwimmbecken und befüllte sie. Nun wird er auch noch die Böden im Gebäude desinfizieren. Neue Anschaffungen haben zudem die Kasse des Vereins beansprucht. Vereinsvorsitzender Rainer Schwinkendorf berichtet: "Wir mussten eine neue Pumpe kaufen, die 5000 Euro verschlungen hat".

Wegen Sturmschäden musste der Zaun auf einer Länge von etwa 60 Meter erneuert, der Rest geflickt werden. Was Schwinkendorf außerdem Sorgen bereitet, ist eine schwarze Färbung am Beckenrand, die seiner Meinung nach von der Solaranlage kommt. "Hoffentlich ist das nur einmalig, denn wenn sich die Anlage auflösen würde, würde das eine Großinvestition bedeuten", meint er. Zusätzliche Kosten wird die Gasheizung entstehen lassen, die wegen der kühlen Außentemperaturen angeworfen werden muss, um das Badewasser auf eine Temperatur von 23 Grad zu kriegen, hieß es.