Ab 3. August

Das Ferienprogramm in Efringen-Kirchen startet mit Alpakas

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Di, 07. Juli 2020 um 07:27 Uhr

Efringen-Kirchen

Bis zum 19. Juli können Kinder für die Angebote angemeldet werden. Die Anbieter sorgen dafür, dass die Hygienevorschriften beachtet werden. Worauf müssen Eltern sonst achten? Ein Überblick

Bis zum 19. Juli können Eltern ihre Kinder noch fürs Ferienprogramm der Gemeinde Efringen-Kirchen anmelden. Sollte es für ein Angebot mehr interessierte Kinder geben als Plätze im Kurs, werden die Plätze verlost. Wer nicht zum Zug kommt, wird auf eine Warteliste gesetzt. Was das Programm alles vorsieht, ist online auf der Webseite der Gemeinde nachlesbar, dort findet sich auch das Anmeldeformular. Wer nicht online unterwegs ist, findet alles Nötige gedruckt als Formular im Rathaus.

"In den vergangenen Jahren hat das Kinderferienprogramm für die Kinder unserer Gemeinde sehr großes Interesse gefunden", erinnert Bürgermeister Philipp Schmid in seinem Geleitwort zum Programm. Mit Unterstützung örtlicher Vereine und Firmen sowie ehrenamtlicher Helfer habe auch diesmal "ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die außergewöhnliche und nicht einfache Zeit zusammengestellt" werden können, hält er fest.

Wie wirkt sich Corona auf die Anmeldezahlen aus?

Schmid verweist zudem darauf, dass die bekannten Hygienevorschriften selbstverständlich auch im Ferienprogramm beachtet werden. Sozialamtsleiterin Adelheid Arnold, die für die Zusammenstellung des Programms verantwortlich ist, ergänzt, dass die jeweiligen Kursanbieter im Detail dafür sorgen, dass die Regeln umgesetzt werden. Eines hat mit den Corona-Regeln aber nichts zu tun: Die Kinder müssen zum Veranstaltungsende abgeholt werden, da dann die Aufsichtspflicht der Betreuer endet, dies war schon immer so.

Ansonsten ist Adelheid Arnold durchaus gespannt darauf, welche Nebenwirkungen die Corona-Zwänge auf die Anmeldezahlen haben werden. Sie hofft auf großes Interesse an den Angeboten. Durchaus möglich aber, meint sie, dass Eltern angesichts der Hygienevorschriften auch Bedenken haben oder wegen der latenten Gefahr einer Ansteckung zögern. Das Angebot ist ein wenig kleiner als sonst, mit 19 Programmpunkten aber durchaus stattlich. Dass treue Anbieter wie der Judoclub oder das Kalkwerk Istein fehlen, ist ebenfalls als Folge der Corona-Pandemie zu sehen, wie Adelheid Arnold weiß. Beide Anbieter hätten aber signalisiert, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen, wenn die Bedingungen – hoffentlich – besser sind.

Sportliches und Spielerisches, Künstlerisches und Kreatives

Das Angebot hält Sportliches und Spielerisches, Künstlerisches und Kreatives, – Bewährtes und Neues bereit, mal mit, mal ohne Unkostenbeitrag. So sorgt Adelheid Arnold selbst für zwei Neuheiten, die erste gleich zum Start des Ferienprogramms am Montag, 3. August. Dann geht es um 14 Uhr nach Herrischried zu einer Alpaka-Farm. Die Besitzerin wird den Kindern – das Alter ist auf zehn bis zwölf Jahre festgelegt – alles über die Tiere erklären, ein Spaziergang mit den Tieren schließt sich an. Dass nur sechs Kinder mitfahren können, liegt daran, dass nicht mehr in den Bürgerbus passen, der die Gruppe transportieren wird, wie Adelheid Arnold mit dem ehrenamtlichen Bürgerbusteam vereinbart hat.

Ihr zweites neues Angebot wird die Sozialamtsleiterin mit Rathausazubi Shannon Zimmermann gestalten: Am 25. August sind Hüpf- und Springspiele auf dem Schulhof angesagt.

Angebot des Jugendzentrums

Auch das Team des Jugendzentrums um Jens Künster macht wieder mehrere Angebote, etwa mit einem Tischkicker- oder Fußballturnier. Die Polizei wird am 4. August zum Fahrradparcours einladen. Als weitere Veranstalter sind unter anderem die Mediathek, die Chrischona-Gemeinde, das DLRG Lörrach mit der "Sicherheit am Wasser" oder die Kulturscheune Rabe im Boot, die Kindern vermitteln möchte, wie man jongliert. Interessant dürften auch die Nähkurse an zwei Tagen sein, ein neues Angebot von Susanne Walter. Dabei werden Turnbeutel oder Kissenbezüge genäht.

Eine Besonderheit ist auch das Basteln mit Solarzellen oder der Theaterworkshop von Theaterpädagogin Annette Müller für Sieben- bis Zehnjährige. Den Abschluss des Ferienprogramms bildet am 5. September die Abenteuerwanderung mit der Bergwacht Istein.
Das Kinderferienprogramm für Efringen-Kirchen und die Anmeldeformulare dazu finden sich auf der Webseite der Gemeinde oder gedruckt im Rathaus, die Mail-Adresse für Nachfragen lautet kinderferienprogramm@efringen-kirchen.de