Das Geheimnis der Perle

Sarah Nagel

Von Sarah Nagel

Do, 24. Dezember 2009

Warenkunde

Warum beim Winzersekt die Hefe im Eiszapfen aus der Flasche schießt / Von Sarah Nagel

Was heißt hier schon Champagner? Von einem guten Winzersekt unterscheidet er sich praktisch nur noch durch die Herkunft. Zum Beispiel Winzersekt aus Ihringen, Blankenhornsberg. Nach anderthalb Jahren sanften Drucks, heftigen Wirbelns und viel Ruhe kommt dort im gleichnamigen Staatsweingut etwa der Professorsekt in die Regale. Der schlanke Intellektuelle hat bis dahin viel mitgemacht. Er hat die höheren Weihen des Champagnerverfahrens, das ist der zweite Gärprozess.
Wein, Hefe und Zucker mischen sich dafür in der Flasche – noch ganz bescheiden mit Kronkorken verschlossen. Dabei ist der Veredlungsprozess alles ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung