Das gesetzte Ziel sollte erreichbar sein

Wilfried Wochner

Von Wilfried Wochner (Merdingen)

Mo, 06. September 2021

Leserbriefe

Da frage ich mich: Warum wird Annalena Baerbock eigentlich als "schwach" bezeichnet, wenn sie klar und deutlich sagt, dass ab dem Jahr 2030 keine neuen Autos mit Verbrennungsmotoren mehr verkauft werden sollen? Jede andere Aussage nämlich wäre doch für den Wähler schon wieder eine Mogelpackung. Gilt es denn schon als Schwäche, wenn Politiker das ankündigen, was sie später auch noch umsetzen (wollen)? Oder hat der zunständige Redakteur schon jegliches Vertrauen in alle Politikerinnen und Politiker verloren? Mit ein bisschen gutem Willen seitens der deutschen Automobilindustrie, die ja zwischenzeitlich durchaus schon etwas aufgewacht ist, aber gleichwohl immer noch gähnt, sowie etwas weniger Lobbyisten-Einfluss sollte das gesetzte Ziel erreichbar sein. Natürlich allerdings nicht unter der bisherigen Regierung und auch nicht unter diesem Verkehrsminister-Volksvermögen-Verschwender.
Wilfried Wochner, Merdingen