Das Mittelalter kommt nach Löffingen

Liane Schilling und Martin Wunderle

Von Liane Schilling & Martin Wunderle

Di, 20. August 2019

Löffingen

Historischer Markt mit mehr als 50 Ausstellern, Ritterschaukämpfen, Musik und Gauklerei zum Jubiläumsjahr.

LÖFFINGEN. Mit dem historischen Mittelaltermarkt am Samstag und Sonntag, 31. August und 1. September, bieten Vereine, Verwaltung und Stadtmarketing Löffingen einen weiteren Höhepunkt im Festjahr zum 1200-jährigen Bestehen von Löffingen.

Der historische Mittelaltermarkt mit rund 50 Ausstellern startet am Samstag, 31. August, um 11.30 Uhr mit Musik und Gauklern auf der Bühne auf dem Gelände am Bittenbach. Ein Falkner mit seiner Flugshow, Ritterschaukämpfe, höfische Tänze und Musik oder Gauklerei auf dem Markt sind mehrmals täglich zu sehen.

Aber nicht nur Zuschauen ist für die Kinder angesagt, sondern auch zum Mitmachen ist reichlich Gelegenheit: Die kleinen Ritter und Burgfräuleins können bei der Edelsteinschatzsuche teilnehmen, Wappenmalen, Bogenschießen, im Märchenzelt zuhören, Armbrustschießen oder in der Knappenschule mit Kettenhemdanprobe verweilen.

Um 14 Uhr beginnt der Festumzug mit der Gruppe der Fahnenschwinger vom Hohentwiel. Daran schließt sich das Grußwort des Magistrats (Bürgermeisters) der Stadt Löffingen an. Um 15 Uhr und um 17 Uhr sind Ritterturniere zu sehen, um 19 Uhr ein Ritterschaukampf. Heerlager aus verschiedenen Zeiten und Regionen geben Einblicke in das Leben des Mittelalters. Auch tapfere Ritter in Rüstungen, edle Burgfräulein, zünftige Handwerker, ehrbare Händler, Mägde und Knechte sowie Spielleute geben sich die Ehre und möchten das Volk unterhalten und in die fantasiereiche Welt des Mittelalters entführen. Feuerritter treten um 21 Uhr auf, anschließend gibt es eine Feuershow.

Der Auftakt am Sonntag, 1. September, ist um 11 Uhr mit der Versammlung aller Akteure vor der Bühne. Der Herold, offizieller Bote eines Lehnsherrn, begrüßt das Volk und die Turnierritter stellen sich vor. Musik, Tänze, Vorführungen der Gaukler und des Falkners, wechseln sich während des ganzen Tages ab mit Ritterschaukämpfen und Turnieren, ehe um 18 Uhr das Spektakel zum Ausklang beginnt.

Dass so ein vielfältiges Programm zu sehen ist, ist auch der Gruppe pro Historie zu verdanken, wie Stadtmarketingleiter Karlheinz Rontke erläutert. Sie ist den ganzen Sommer im Land unterwegs und hat auch für Löffingen zugesagt. Viele Gruppen, wie beispielsweise das Lager, seien aber auch selbst auf die Stadt zugekommen. Das hat dazu geführt, dass jetzt alle Plätze im Bittenbachgelände belegt sind, sagt Rontke. So können sich die Besucher jetzt auch über viele verschiedene Handwerker freuen, die auch Holzsachen und Ritterspielzeug herstellen. Zur Stärkung der Besucher werden über dem Feuer Gekochtes, Met und weitere traditionelle Gerichte angeboten.

Auch für den Bauhof bedeutet diese Veranstaltung wieder zusätzliche Arbeit, wie schon beim großen Festwochenende Ende Juli. So haben die Bauhofmitarbeiter bereits die große Bühne vom Bürgerfest direkt nach hinten ins Bittenbachgelände gestellt, damit diese nicht komplett ab und dann wieder aufgebaut werden muss. Auch der Skaterplatz muss für die Veranstaltung teilweise abgeräumt werden. "Dieser Sport passt einfach nicht ins Mittelalter", sagt Karlheinz Rontke. Darüber hinaus müsse man das Festgelände absperren, der Rasen muss gemäht und ein Tor abgebaut werden, weil dort das Pferdelager Platz finden soll. Und was auch nicht direkt zum Mittelalter passt: Zum Duschen dürfen die vielen Darsteller die Sporthalle nutzen.