900 Jahre Freiburg

Das Stadtjubiläum startet den Endspurt

Di, 06. Juli 2021 um 14:46 Uhr

Anzeige Die fallenden Inzidenzen und die daraus resultierenden Lockerungen machen es möglich: das Stadtjubiläum geht im Juli noch einmal mit über 60 Veranstaltungen an den Start beziehungsweise ins Ziel.

Im großen Finale wird bis 31. Juli noch Vieles von dem zu sehen sein, was bisher aufgrund der Corona-Krise nicht gezeigt werden konnte.

Im Mensagarten finden unter dem Motto "JUBELäum im Garten" vom 9. bis 15. Juli allabendlich ab 20 Uhr unterschiedliche Veranstaltungen statt - mit Konzerten, Filmen, Kabarett, einer Gespenster-Lesung und mehr. Tickets für 9 Euro gibt es an der Abendkasse und unter http://www.reservix.de Bitte ins Suchfeld bei Reservix "JUBELäum" eingeben, dann erscheinen alle nachfolgenden Veranstaltungen.

Freitag, 9. Juli, 20 Uhr: Thomas Reis (Kabarett)
Das Lachen in Zeiten der Corona hat seine eigenen Gesetze. Daher spielt Thomas Reis ab sofort ein (fast ganz) neues Programm: "Mit Abstand das Beste", eine geladene, humoristische Riesen-Packung mit vielen aktuellen, vulnerablen und infektiösen Texten, gespickt mit komischen Klassikern seines satirischen Schaffens.

Samstag, 10. Juli, 21 Uhr:
Das Trio Stark (Piano), Pöhlmann (Bass) & Schweier (Schlagzeug) spielt zur Einstimmung Jazz / Latin / Pop
Im Anschluss, 22.15 Uhr
Lesung: Spuk und Geistererscheinungen

Peter Haug-Lamersdorf, Musik: Marc Vetter (Schlagzeug), Moderation: Uwe Schellinger & Michael Nahm
Oder etwa doch? Im Rahmen des Freiburger Stadtjubiläums sind Uwe Schellinger und Michael Nahm vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) stadtgeschichtlichen Quellen nachgegangen, in denen Gespenster eine Rolle spielen. In dieser Lesung werden verschiedene Episoden aus einem daraus entstandenen Buch vorgetragen, das den Zeitraum von 1800 bis heute abdeckt.

Sonntag, 11. Juli, 20 Uhr: Schneider (Konzert)
Die permanente Suche, das alltägliche Leid, der immer währende Wahnsinn in strikten Rhythmen und kalten Klängen... und die Liebe ist natürlich auch dabei. Das Duo aus Freiburg zählt – wenn wir schon bei Schubladen sind – in die der Synth Wave. Gonzalo: Bass, Gesang // Fabian: Synthesizer, Gesang.

Sonntag, 11. Juli, 21.30 Uhr: Between Owls (Konzert)
Wunderbar luftig-leichter, beschwingter Indie- Post- Punk-Pop- Garage-Mix mit teils deutschen, teils englischen Texten und mehrstimmigem Male/Female-Gesang. Die 2014 gegründete Band Between Owls aus Freiburg ist mit "Wellness" ein erwachsenes, genresprengendes Album gelungen, das trotz seiner musikalischen Breite funktioniert und in allen Phasen mitreißt.

Montag, 12. Juli, 22 Uhr: 3einhalb Freiburger Berg-Geschichten
Musikalische Einstimmung live ab 21:30 Uhr!
Petra Gaus und Joe Killi haben sich auf den Weg gemacht, Menschen und deren Geschichten rund um die Freiburger Berge zu finden. In ihrem filmischen Kaleidoskop spannen sie einen abwechslungsreichen Bogen über den Schlossberg, den Lorettoberg, den Schönberg und den Schauinsland. Die inspirierenden, kurzweiligen und berührenden Geschichten und Bilder schwingen noch lange nach.

Dienstag, 13. Juli, 20 Uhr: Smart City Sound
Eine audio-visuelle Reise durch Bilder und Datenströme der Stadt von Dream Control. Steve Schroyder und Zeus B. Held haben sich zusammen gefunden, um mit ihrem eigenen Sound und Rhythmus eine galaktische Reise durch Freiburg zu zelebrieren.

Mittwoch, 14. Juli, 20 Uhr: Carrousel (Konzert)
Carrousel kehren mit ihrem neuen Album "Cinq" endlich auf die Bühne zurück. Die vielfältigen und dynamischen Songs klingen modern, ihr Stil und ihre Melodien sind stets poppig und die französischen Texte sind voller Poesie. Im Mittelpunkt stehen Energie und Live Emotionen – eine Einladung ans Publikum zum Träumen, Mitsingen und Tanzen, um die Zeit zu vergessen.

Donnerstag, 15. Juli: Drei-Länder-Abend des Blues
Das Freiburg Blues Festival präsentiert:
17 Uhr: Manuel Torres & Jakewalk (D, Waldkirch)
Das Repertoire reicht von treibendem Shuffle bis zu Rock- und Soullastigen Spielarten des Blues: "Blues ain"t nothing but dance music", hat der legendäre Musiker R. L. Burnside einmal gesagt.
19 Uhr: Pink Pedrazzi (CH, Basel)
Seit vielen Jahren zaubert Pink Pedrazzi mit herausragender Stimme, Gitarre, Ukulele und wunderschönen Songs ein Stück Americana aus seinem großen schwarzen Zylinder. In seinem Soloprogramm präsentiert er Songs und Geschichten über einen unaufmerksamen Taxifahrer, die erste Mondlandung und über das Älterwerden.

21 Uhr: Flo Bauer & Band (F, Mulhouse)
Der charismatische Elsässer Flo Bauer gehört zur neuen Generation von Musikern, die sich dem Blues verschrieben haben: Bereits mit 23 Jahren kann er auf Hunderte Konzerte zurückblicken und hat zahlreiche Preise gewonnen.

Finale und Festakt
Das Aktionstheater Pan.Optikum zeigt am 16. und 17. Juli um 22 Uhr ein großes Spektakel auf dem Platz der Alten Synagoge.

Am Samstag, 17. Juli, findet ab 20.20 Uhr ein Festakt im Theater Freiburg statt. Der Festakt und die im Anschluss um 22 Uhr stattfindende Vorstellung von Pan.Optikum auf dem Platz der Alten Synagoge über das Veranstaltungsportal http://www.infreiburgzuhause.de live gestreamt.

Bis zum 31. Juli finden noch weitere Veranstaltungen statt. Alle Termine unter www.2020.freiburg.de.
Wichtige Links zum Endspurt des Stadtjubiläum:
Ticketreservierungen: http://www.reservix.de
Livestream Finale: http://www.infreiburgzuhause.de
Weitere Infos: http://www.2020.freiburg.de