Kommentar

Dass die Grenze zum Elsass noch offen ist, ist unverständlich

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Fr, 13. März 2020 um 09:16 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Bürgermeister im Breisgau sitzen auf Kohlen: Obwohl das Elsass zum Risikogebiet erklärt wurde, ist die Grenze offen. Viel Spielraum bleibt den Rathäusern nicht – die Verantwortung trägt Berlin.

Stellen Sie sich vor, der Breisgau läge an der Grenze zur Lombardei. Oder zu Südtirol. Dann wären diese Grenzen jetzt für den Personenverkehr nahezu dicht. So handhaben es die dortigen Anrainer Schweiz und Österreich. Nun liegt der Breisgau aber an der Grenze zum Elsass, und diese ist weiter offen – obwohl die Region als Risikogebiet wegen der dramatischen Ausbreitung des Coronavirus gilt. Dieser ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung