Kommentar

Dass die Grenze zum Elsass noch offen ist, ist unverständlich

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Fr, 13. März 2020 um 09:16 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Bürgermeister im Breisgau sitzen auf Kohlen: Obwohl das Elsass zum Risikogebiet erklärt wurde, ist die Grenze offen. Viel Spielraum bleibt den Rathäusern nicht – die Verantwortung trägt Berlin.

Stellen Sie sich vor, der Breisgau läge an der Grenze zur Lombardei. Oder zu Südtirol. Dann wären diese Grenzen jetzt für den Personenverkehr nahezu dicht. So handhaben es die dortigen Anrainer Schweiz und Österreich. Nun liegt der Breisgau aber an der Grenze zum Elsass, und diese ist weiter offen – obwohl die Region als Risikogebiet wegen der dramatischen Ausbreitung des Coronavirus gilt. Dieser ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ