Schweizer Fußball

Defizit von 18 Millionen Euro verschärft die finanzielle Lage beim FC Basel

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Do, 04. Juni 2020 um 20:00 Uhr

FC Basel

BZ-Plus Das einst solide Fundament des FC Basel wackelt seit dieser Woche bedenklich. Der Verein meldet ein Defizit von 18 Millionen Euro. 2020 droht durch die Corona-Krise ein noch größeres Finanzloch.

In den Verdacht ausufernder Dekadenz war der FC Basel in den vergangenen Jahren nicht unbedingt geraten. Als Bernhard Heusler 2017 sein Präsidentenamt beim Schweizer Fußballkrösus an Bernhard Burgener übergab, beliefen sich die Clubreserven auf mehr als 55 Millionen Euro. Doch das einst solide Fundament wackelt, seit dieser Woche gar bedenklich: Für das Geschäftsjahr 2019 vermeldeten die Basler ein Defizit von etwa 18 Millionen Euro. Und für 2020 droht durch die Corona-Krise ein finanzielles Loch, dessen Ausmaß sich noch nicht beziffern lässt.

Seinen detaillierten Geschäftsbericht wird der Club Ende Juni publizieren, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ