"Den Kindern die Angst nehmen"

Ruby Winterhalder, Klasse F8, Clara-Grunwald-Schule

Von Ruby Winterhalder, Klasse F8, Clara-Grunwald-Schule (Freiburg)

Fr, 27. November 2020

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Ulrike Winterhalder über ihre Aufgaben als Kinderkrankenschwester.

Zisch-Reporterin Ruby Winterhalder aus der Klasse F8 der Clara-Grunwald-Schule in Freiburg hat ihre Mama Ulrike Winterhalder über ihre Arbeit als Krankenschwester interviewt.

Zisch: Als was arbeitest du?
Winterhalder: Ich arbeite als Kinderkrankenschwester.
Zisch: Wo arbeitest du?
Winterhalder: Ich arbeite in der Universitäts-Kinderklinik.
Zisch: Wie lange arbeitest du dort schon?
Winterhalder: Seit 20 Jahren.
Zisch: Was wolltest du früher werden?
Winterhalder: Lehrerin oder Erzieherin, auf jeden Fall was mit Kindern.
Zisch: Was gefällt dir an deiner Arbeit?
Winterhalder: Dass ich Kindern und ihren Familien helfen kann. Ich lerne auch immer wieder etwas Neues und arbeite in einem guten Team. Ich erlebe viele schöne und auch lustige Momente bei der Arbeit mit Kindern. Langweilig wird es bei mir nie.
Zisch: Was gefällt dir nicht an deiner Arbeit?
Winterhalder: Ich muss oft am Wochenende oder auch nachts arbeiten. Mir gefällt auch nicht , dass nicht jedes Kind wieder gesund wird. Manchmal ist es bei meiner Arbeit sehr traurig und schwierig.
Zisch: Was sind deine Aufgaben bei deiner Arbeit?
Winterhalder: Ich pflege und betreue die Kinder und Familien. Ich messe den Kindern zum Beispiel Fieber, den Blutdruck, gebe ihnen Medikamente, und begleite die Kinder bei Untersuchungen. Manchmal muss ich auch Spritzen geben oder ich wechsle einen Verband und versorge eine Wunde. Wenn ich Zeit habe, dann unterhalte ich mich sehr gerne mit den Kindern und den Eltern. Ich führe viele Aufklärungs- und Beratungsgespräche, oder bin in der Besprechung, im Krankenhaus heißt das Visite, mit den Ärzten. Am wichtigsten ist, dass ich versuche, den Kindern die Angst vor dem Krankenhaus und allem was dort passiert zu nehmen.