Den Nachwuchs mobilisieren

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Di, 24. November 2020

Handball Allgemein

Freiburger Handballschule zeigt Videos zum Heimtraining.

(BZ). Geregeltes Training für Kinder und Jugendliche ist auch in der Mannschaftssportart Handball während des Teil-Lockdowns ein Ding der Unmöglichkeit. Voraussichtlich dürfte sich an diesem Mangelzustand im Dezember wenig ändern. Um den Nachwuchs daheim nicht in die Passivitätsfalle abrutschen zu lassen, haben sich drei Vereine aus Freiburg zusammengeschlossen und bieten als Freiburger Handballschule YouTube-Videos mit individuellen Trainingsprogrammen für das Üben mit und ohne Ball in den eigenen vier Wänden an.

Die Trainingsplattform betreuen die FT 1844, die HSG und die Sportfreunde Eintracht Freiburg gemeinsam. Sie ist frei zugänglich und richtet sich auch an Mädchen und Jungen ohne konkrete Vereinsbindung. "Der Ansatz ist, gerade jenen Kindern ein Angebot zu schaffen, die aktuell von ihren Vereinen keine Online-Trainingsmöglichkeit erhalten", sagt Initiator Markus Lais, Lehrer an der FT-Sportgrundschule und Jugendkoordinator des Frauen-Zweitligisten HSG Freiburg. Das Angebot soll über die Corona-Zeit hinaus auch Trainern als Ideenbasis für eigene Übungsprogramme dienen.

Alle Videos zum Heimtraining: http://mehr.bz/fr-handballschule